Erstellt am 09. Januar 2016, 04:08

von Robert Schmutz

Kapelle wendete 10.000 Stunden für Musik auf. Musikkapelle Langau verzeichnete im Vorjahr 117 (!) Ausrückungen und 70 Proben.

Der langjährige Kapellmeister Christoph Reiss (rechts), der jetzige Kapellmeister Harald Schuh und der Obmann der Musikkapelle Langau, Lukas Benesch (von links), dankten dem Gastwirte-Ehepaar Lore und Walter Lenz für die jahrzehntelange Gastfreundschaft in ihrem Lokal. Foto: Robert Schmutz  |  NOEN, Robert Schmutz

Ein Großteil der 62 aktiven Mitglieder und der fünf Marketenderinnen der Musikkapelle Langau waren der Einladung zur Jahreshauptversammlung ins Gasthaus Lenz gefolgt.

Die Berichte des Kapellmeisters Harald Schuh, des Obmannes Lukas Benesch und des Kassiers Florian Kühlmayer beeindruckten: Mit 117 Ausrückungen waren durchschnittlich 32 Personen an fast jedem dritten Tag unterwegs, bei kirchlichen Festen wie bei Begräbnissen, Früh- und Dämmerschoppen, beim Frühjahrskonzert, bei der Konzert- oder Marschmusikwertung oder bei Proben.

Die Statistiker haben rund 8.000 unentgeltliche Stunden und knappe 2.000 weitere Stunden, bei denen für die Kapelle Geld hereinkam, aufgezeichnet.

Im Jubiläumsjahr wartet viel Arbeit auf Musiker

Auch 2016 bringt viel Arbeit, da im Jubiläumsjahr (60 Jahre Blasmusik Langau) einige Vorhaben bereits fixiert sind: das Frühjahrskonzert am Samstag, 2. 4., die Konzertmusikwertung am Sonntag, 24. 4., das Weisenblasen am Samstag, 14. 8., und die Marschmusikbewertung am Samstag, 10. September.

Auch gab es genaue Aufzeichnungen über die Teilnahme an den 45 Gesamt-, 15 Register- und zehn Marschproben. Die fleißigsten zehn Mitglieder wurden vor den Vorhang gebeten. Anna Prand-Stritzko war mit 95 % Probenteilnahme die Eifrigste und erhielt dafür ein Anerkennungsgeschenk.

Auch die Nachwuchsarbeit kam nicht zu kurz. Wie Markus Prand-Stritzko berichtete, gab es wieder etliche Leistungsabzeichen und Auftritte der „Bande“. Die „Jungen Langauer“ hatten insgesamt zehn öffentliche Auftritte, die sie bravourös meisterten. Beim Weisenblasen in Weitersfeld stellten die Jungmusiker mit vier Gruppen die größte Zahl unter allen Teilnehmern.

Kapellmeister Harald Schuh, der diese Aufgabe vor einem Jahr von Christoph Reiss übernommen hatte, konnte zufrieden zusammenfassen: „Gemeinschaft und Proben sind voll super. So soll es weitergehen!“
Zum Abschluss galt der Dank dem Gastwirte-Ehepaar Lore und Walter Lenz. Lukas Benesch: „Danke, dass ihr so viele Jahre Generationen von Musikanten bei euch eingelassen habt. Viel Historisches ist bei euch passiert. Schade, dass es bald aus ist!“


Zahlen & Fakten:

  • Mitglieder der Musikkapelle Langau bei der Gründung im Jahr 1956, also vor 60 Jahren: 16

  • Aktive Musiker heute: 62, davon 32 männliche, 30 weibliche, plus 5 Marketenderinnen

  • Durchschnittsalter: 27,7 Jahre

  • Instrumentenbesetzung: 40 % Blech-, 43 % Holzbläser

  • Gesamtleistung aller Mitglieder 2015: 9.955 Stunden