Erstellt am 02. Juni 2016, 05:55

von Martin Kalchhauser

Kinofilm teils in Zissersdorf gedreht. Dokumentation porträtiert auch den heimischen Landwirt Martin Gerstorfer.

Martin Gerstorfer mit einer seiner Töchter: Der Zissersdorfer Landwirt wurde für die Doku „Holz Erde Fleisch“ porträtiert.  |  NOEN, Filmverleih Stadtkino

Einen Forstwirt, einen Gemüsebauern und einen Schafzüchter begleitete der Regisseur Sigmund Steiner bei seiner Arbeit für die Dokumentation "Holz Erde Fleisch". Er setzt sich damit mit seiner eigenen Geschichte als Bauernsohn auseinander: „Mein Vater hat immer gesagt, einen Bauern kann man nur verstehen, wenn man einmal mit im Wald war, am Feld oder auf der Alm.“

Eine Frage bestimmt alles: Werden ihre Kinder eines Tages ihren Besitz übernehmen oder stirbt der Bauernberuf mit ihnen aus? Und wieso haben sie sich einst entschieden, die Arbeit ihrer Väter fortzuführen?

Premiere: 9. Juni

Die gefühlvolle Dokumentation über das Leben und die Arbeit in Abhängigkeit vom Rhythmus der Natur, die jetzt in den heimischen Kinos anläuft, erlebt am Donnerstag, 9. Juni, 20 Uhr, im Horner Stadtkino ihre Waldviertel-Premiere.

Für cineastisch Interessierte gibt es dort nicht nur die Möglichkeit, mit dem anwesenden Regisseur ins Gespräch zu kommen. Voraussichtlich wird auch einer der drei Bauern, die Steiner begleitete, der Zissersdorfer Landwirt Martin Gerstorfer, mit dabei sein. Er übernahm nach mehreren Auslandsaufenthalten in Australien die elterliche Forstwirtschaft, die seit Generationen in der Familie übergeben wird. Gemeinsam mit Gattin Niki und zwei kleinen Töchtern führt er diese Tradition fort.

Waldviertel-Premiere:

„Holz Erde Fleisch“ – eine Dokumentation (72 Minuten) von Sigmund Steiner – in Anwesenheit des Regisseurs und einiger Protagonisten

Termin: Donnerstag, 9. Juni, 20 Uhr

Kartenreservierung:02982/2310