Erstellt am 22. September 2015, 09:49

von Bernd Dangl

Auswärts geht gar nichts. Bernd Dangl über die offensichtliche Auswärts-Schwäche des SV Horn.

Der Cup-Fight gegen Red Bull Salzburg ist ein echtes Zuckerl für den SV Horn. Damit Horn die favorisierten Bullen bei den Hörnern packen kann, bedarf es aber einer ordentlichen Portion an flügelverleihenden Substanzen. Denn dem glanzlosen 2:0-Erfolg über die Admira Amateure folgte mit dem 2:3 bei den Austria Amateuren das nächste Auswärts-Desaster.

Für den selbst ernannten Titelfavorit Nummer eins ist diese Auswärtsschwäche mehr als besorgniserregend. Erst zwei Pünktchen aus vier Spielen, saisonübergreifend wartet Horn schon seit dem 27. Februar auf einen Sieg!

Es wird nicht reichen, die Heimspiele zu gewinnen und auswärts dann und wann mal anzuschreiben – auch auswärts müssen Siege her. Gerade die jetzt fahrlässig liegen gelassenen Punkte könnten dann die sein, die am Ende abgehen.

So sehr alle dem Cup-Duell gegen Salzburg entgegenfiebern: Wichtiger ist das Meisterschaftsspiel am Freitag gegen Aufsteiger Ebreichsdorf. Der ist Horn bereits dicht auf den Fersen, könnte die Waldviertler mit einem Erfolg sogar überholen. Horns Druck wächst: Denn sollte der SV nicht gewinnen, braucht er sich vorerst gar nicht mehr nach vorne orientieren – dann droht vielmehr ein moralischer Hänger im Finsish der Hinrunde.