Erstellt am 02. Dezember 2015, 04:48

von Martin Kalchhauser

Die Zeit spielt gegen Horn. Martin Kalchhauser über den Countdown für die Kaserne.

Die Neuigkeiten aus dem Parlament in Sachen Radetzkykaserne Horn sind nicht wirklich neu. Nur kurz währte Ende 2014 die Weihnachtsfreude über die ausverhandelte „Galgenfrist“ für die Kaserne. Schon Anfang dieses Jahres war die Freude verpufft, als es hieß, Ende 2016 werde definitiv zugedreht.

Seither gibt es zwei Lesarten des damaligen Übereinkommens zwischen Land und Bund. In blau-gelben Gefilden (und natürlich besonders in Horn) jubelte man darüber, dass der Militärstützpunkt noch „mindestens“ bis Ende 2016 bestehen und man in dieser Zeit Überlegungen für die Zukunft anstellen werde. Minister Klug und sein Generalstab hingegen sehen das Jahr 2016 als definitiv letztes in der Geschichte der Horner Kaserne. Damit beginnen die letzten 13 Monate …

Die Zeit läuft gegen die Horner. Der Tag der Entscheidung rückt unaufhaltsam näher. Und selbst wenn es derzeit noch nicht einmal eine Idee für eine Verwertung des riesigen Areals gibt, werden nach dem derzeitigen Stand der Dinge im Dezember 2016 die letzten Soldaten aus der Kaserne abziehen.

Mehr zum Thema: