Erstellt am 25. November 2015, 04:03

von Bernd Dangl

Düster – oder doch nicht?. Bernd Dangl über die Performance der Bezirks-Handballer.

Es schaut nicht gut aus für unsere Männer-Handballteams. Nach einem Viertel der Landesliga-Meisterschaft ist Eggenburg Vorletzter, Horn Letzter. Während die Horner ja auch schon in den vergangenen Jahren ein Abo auf die rote Laterne hatten und immer nur den Klassenerhalt schafften, weil kein NÖ-Verein aus der Bundesliga abstieg bzw. kein Team aus der 2. Landesliga rauf wollte, kommt der Fall Eggenburgs doch unvermutet.

Denn nach dem Katastrophen-Start in der Vorsaison, wo der UHC nach sechs Runden gerade einmal einen Punkt hatte, zeigte die Formkurve steil nach oben. Eggenburg war nach Dominator Korneuburg das überragende Team. Schon allein deswegen zählte der UHC in dieser Saison zu den Favoriten. So schaut‘s derzeit eher nach einem Zweikampf mit Derbygegner Horn um den letzten Platz aus …

Aber nicht alles ist düster. Siehe Nachwuchs: In der Bundesliga zeigen die Eggenburger Exporte Lukas Hutecek und Tobias Auß regelmäßig bei Hollabrunn auf, der Horner Moritz Steinhauser feierte am Wochenende bei HLA-Ligist Krems einen perfekten Einstand. Es gibt sie, die großen Handball-Talente im Bezirk– und diese Tatsache ist um einiges mehr wert, als der Kampf um irgendeine Platzierung in der Landesliga.