Erstellt am 31. März 2016, 05:34

von Martin Kalchhauser

Ein falsches Zeichen mehr?. Martin Kalchhauser über ein mögliches „Mini-Finanzamt“.

Bleibt das Horner Finanzamt als große Außenstelle des in Krems konzentrierten Finanzamts Waldviertel im Schloss in seinem derzeitigen Umfang bestehen, oder schrumpft es auf ein Fünftel seiner Mannschaft? Könnte diese Frage, die mit der Präsentation des Zukunftskonzeptes im Juli vermutlich beantwortet sein wird, die Bürger der Stadt und des Bezirks Horn nicht kalt lassen?

Wen kümmert es in Zeiten moderner Internet-Technologie, wo die Beamten, die uns die Steuern abknöpfen, sitzen? Falsch. Immer noch geht es (auch) um persönliche Serviceleistungen, die unter einer Ausdünnung der Personalstruktur leiden. Gerade in modernen Zeiten könnten Finanzbeamte problemlos auch in Horn sitzen und Akten für Wien bearbeiten.

Vor allem aber wäre eine Reduktion Horns ein falsches Zeichen. So wie bei den Polizeiposten, den Postämtern und den Nahversorgern schmerzt die anhaltende Ausdünnung des ländlichen Raumes. Ein „Mini-Finanzamt“ für Horn wäre nur wieder eine weitere Strophe in diesem traurigen Lied.