Erstellt am 19. Mai 2016, 03:34

von Bernd Dangl

Ein Schuss ins eigene Knie. Bernd Dangl über die Entscheidung des Verbandes in der Causa der Horn Amateure.

Es ist schon kurios, wie der NÖ Fußballverband in der Causa der Horn Amateure entschieden hat. Dass man einem Spitzenteam des eigenen Bundeslandes verweigert, die Basis, sprich die Amateure, in eine für sie sportlich sinnvolle Liga eingliedern zu dürfen, kommt einem Schuss ins eigene Knie gleich.

Natürlich könnte man jetzt sagen, spielt Horns Zweiermannschaft aktuell in der Gebietsliga nicht ganz vorne mit und die 2. Landesliga wäre sportlich gesehen ein anderes Kaliber. Andererseits: Es ist zu erwarten, dass Horns Profikader für kommende Saison ziemlich aufgerüstet wird, infolge dessen auch die Amateure Verstärkung „von oben“ bekommen. Ob es dann dem Verband gefällt, wenn die Gebietsligisten – nicht zu Unrecht – darüber maulen?

Generell wird die schwammige Formulierung des Regulatives vom Verband sehr eigenwillig interpretiert. Hauptgrund: Man möchte die 2. Landesliga nicht aufstocken. Das wäre ja vielleicht gar nicht nötig: wenn zum Beispiel der Zweite der 2. Landesliga West in der – plötzlich, vier Runden vor Schluss beschlossenen (!) – Relegation gegen den Zweiten der 2. Landesliga Ost gewinnt. Lieber verschont man dann aber dort den Letzten vorm Abstieg, als dass dem NÖ-Fußball gedient wäre.