Erstellt am 30. Dezember 2015, 04:58

von Martin Kalchhauser

Einbrüche als „Weckruf“. Martin Kalchhauser über dumme Diebe und gescheite Leute.

Die aktuelle Einbruchserie ist ärgerlich und beunruhigend. Viele (meist ehrenamtliche!) Funktionäre sind zu Recht in Sorge: Welches Vereinshaus, welches Jugendzentrum oder welche Sportplatzkantine wird nächstes Ziel eines ungebetenen nächtlichen Besuchs?

Bilanz fast aller Vorkommnisse der vergangenen Wochen: viel Schaden, keine (oder erbärmlich wenig) Beute. Viel Arbeit, wenig (Schand-)Lohn. Die Kriminellen verdienen ohne Zweifel das Prädikat „dumm“.
Das Schlimme an der Sache: Die Geschehnisse erzeugen Unsicherheit. Zu einer schnellen Klärung kann wohl nur „Kommissar Zufall“ beitragen. Ansonsten ist Geduld gefragt.

Wenn die aktuelle Serie etwas Gutes hat, dann den Umstand, dass sie für viele ein Weckruf ist. Jetzt sollte man wieder einmal nachdenken, wie gut man sein Eigentum schützt. Für Leichtfertigkeit (Bauernhöfe mit unversperrten Hintereingängen und Scheunen, …) dürfte ja schon längst kein Platz mehr sein. Im Gegensatz zu den dummen Kriminellen sollten die Menschen in der Region Klugheit und Vernunft zeigen.

Mehr zum Thema: