Erstellt am 12. Mai 2016, 08:05

von Martin Kalchhauser

Erfolgreiche Kneipp-Kur. Martin Kalchhauser über die neuen Töne über die Zukunft der Horner Kaserne.

Ja, nein. Kalt, warm. Man könnte die Debatte der vergangenen Jahre um die Horner Radetzkykaserne als Kneipp-Kur bezeichnen. Regelmäßig tauchte Horn auf „geheimen“ Schließungslisten auf – dann wieder wurde die „Rettung“ verkündet.

Wirklich exklusiv an der Jubelmeldung vom Montag ist, dass die Entscheidung unbefristet gilt. Für die Verantwortlichen ist es fast unglaublich, dass ihre Kaserne nun hoffentlich für längere Zeit aus der Schusslinie genommen wurde.

Die zweite Neuerung liegt in der Argumentation: Erstmals registriert auch das Ministerium hochoffiziell, dass bei einer Sperre mit einem Schlag Millioneninvestitionen vergangener Jahre wertlos würden. Vor allem aber wird auch die wirtschaftliche Bedeutung für die Region Waldviertel gewürdigt.

Das alles ist natürlich noch immer keine wirklich völlig unbefristete Zukunftsgarantie für die Horner Kaserne. Aber es sorgt für Optimismus. Anders gesagt: Die Kneipp-Kur dürfte gegriffen haben. Jetzt ist „Gesundheitsvorsorge“ im Sinne einer vernünftigen Zukunftsplanung angesagt.