Erstellt am 21. Oktober 2015, 05:17

von Martin Kalchhauser

Internet ist nicht mehr bloß Luxus. Martin Kalchhauser über einen wichtigen „Joker“ im Kampf gegen die Abwanderung.

Die Breitband-Initiative des Landes für das Waldviertel zeigt, dass die Dringlichkeit der Thematik längst erkannt wurde: Wenn es heute um Verbesserung der Infrastruktur geht, um Bevölkerung und Unternehmen zu halten, dann ist immer öfter viel mehr gemeint als „nur“ die bessere Verkehrsanbindung, Wasser und Kanal.

Die scherzhaft geäußerte Anmerkung, die Leute sollte doch froh sein, wenn sie einmal nicht erreichbar sind, ist hier unpassend. Es geht um mehr als privaten Luxus, wenn sich – wie aktuell in Meiseldorf – auch die Gemeinde dahinterklemmt, dass es eine lückenlose Anbindung an die Mobilnetze gibt. Arbeit von zu Hause aus (statt pendeln) und Betriebs-Ansiedlungen (oder wenigstens Verhinderung von Abwanderung) klappt nur dann.

Es wäre Zeit, dass sich alle Bürgermeister jener Gemeinden, in denen es noch „weiße Flecken“ (zum Glück immer weniger!) auf der Mobilfunkkarte gibt, bei den Betreibern für deren Beseitigung stark machen würden. Und für jene mit dem Scherz über das „Glück der Nichterreichbarkeit“ ein Tipp: Ein Handy lässt sich auch ausschalten.