Erstellt am 15. September 2015, 10:49

von Bernd Dangl

Druck beim SK Eggenburg. Bernd Dangl über die ersten Runden des SK Eggenburg.

Auch, wenn beim SK Eggenburg noch niemand etwas von einer Krise wissen will – der Druck ist da. Denn während in den vergangenen Jahren der Abstiegskampf allgegenwärtig war, hat der SKE nach der tollen Vorsaison, die in Platz vier gipfelte, Lunte gerochen. Immer wieder fiel mal das Wort vom Titel bzw. vom Aufstieg.

Der Grund dazu war durchaus berechtigt: Seit der Kremser Machtdemonstration in der Saison 13/14 gab‘s in der 2. Landesliga West keine Über-drüber-Mannschaft mehr. Für Eggenburg spricht außerdem, dass der Stamm schon jahrelang zusammenspielt, die Mannschaft dennoch jung ist und im Sommer mit Vojtech Schulmeister ein Ex-Regionalliga-Kicker dazukam. Dennoch erinnert der aktuelle Tabellenstand mit einem Sieg aus vier Runden an frühere Zeiten …

Noch gibt‘s keinen Grund den Kopf in den Sand zu stecken, sind gerade einmal vier von 26 Runden absolviert. Dennoch muss jetzt dringend die Trendumkehr folgen – am besten schon im Nachtrag gegen Wilhelmsburg. Denn, dass Niederlagen nicht gerade das Mannschaftsklima verbessern, ist klar. Und wenn der SKE schon zu Saisonbeginn hinten nach laufen muss, dann wird der ohnehin so oft zitierte unfreundliche Waldviertler Herbst für die Eggenburger noch düsterer.