Brunn an der Wild

Erstellt am 06. Juli 2016, 06:10

von Martin Kalchhauser

Ein großer Stein im Rucksack. Martin Kalchhauser über die Misere mit den Ärzten in Brunn.

Wenn kein Wunder passiert, steht Brunn an der Wild also vor aus sicht lich ab dem 1. Oktober wieder ohne praktischen Arzt da. Es wäre ein kleines Wunder, würde sich auf die Ausschreibung rasch ein Allgemeinmediziner finden, der die frei werdende Kassenpraxis Sarmata Szameits nahtlos weiterführt.

Der eklatante Ärztemangel allein wäre schon Grund genug, dass sich niemand (oder wenigstens nicht schnell jemand) findet. Dass es sich in Brunn noch dazu um eine vergleichsweise kleine Praxis handelt, von der durch verschiedene Vorkommnisse in der Vergangenheit Patienten dauerhaft abgewandert sind, macht die Sache auch nicht einfacher. Und schließlich bereiten auch die Umstände des Abschieds der derzeitigen Ärztin auf den ersten Blick nicht gerade Lust auf einen Start in Brunn.

In Brunn an der Wild steht ein spannender Herbst mit vielen Ungewissheiten bevor. Für die demnächst ihr Amt antretende neue Bürgermeisterin ist die Neubesetzung der Arztstelle jedenfalls ein großer Stein im Rucksack der Agenden, die sie mit der neuen Funktion übernehmen muss. ( Seite 37!)