Erstellt am 20. Juli 2016, 08:14

von Martin Kalchhauser

Kleinkariert statt visionär. Martin Kalchhauser über unüberwindbare Grenzen.

Die Gestaltung der drei Horner Kreisverkehre, die täglich von tausenden Fahrzeugen passiert werden, bot eine große Chance. Durch die Gestaltung mit (wirtschaftlichem) Bezug zu Horn wären sie zu Botschaftern der Stadt geworden – und die ganze Sache hätte noch dazu dank der Sponsorbeiträge nur ganz wenig Geld gekostet.

Die Idee war gut, die Umsetzung ist nicht gelungen. Warum? Weil Kleingeist und Neid die Oberhand über Kreativität und Visionen behalten haben. Es ist bezeichnend, dass die Gestaltung beim ÖAMTC-Kreisverkehr an der Missgunst einiger Autofirmen scheiterte, die dort partout keinen VW-Käfer sehen wollten. Wäre ihnen der Platz für ihre Marke 30.000 Euro wert gewesen?

Gemeinderat Wolfgang Welser, der die Idee der Gestaltung der Kreisverkehre für sich reklamiert, ist zu Recht sauer. Viele sagen es hinter vorgehaltener Hand – er hat das Verhalten mancher aber offen als „kleinkariert“ bezeichnet. Womit er leider richtig liegen dürfte.

Die Kleinkarierten haben diesmal leider wieder einmal den Sieg davongetragen.