Erstellt am 06. Januar 2016, 03:48

von Bernd Dangl

Kühnring noch kein Thema. Bernd Dangl über den Umbau beim 2. Klasse-Verein USV Kühnring.

Die 2. Klasse Schmidatal ist ein heißes Pflaster, was den Titelkampf angeht. Vor zwei Jahren duellierten sich Ziersdorf, Kühnring und Gars bis zum Schluss – Ziersdorf stieg auf.

In der Vorsaison konnte sich schließlich Gars in der allerletzten Runde gegenüber Kühnring durchsetzen. Und auch heuer riecht‘s nach Spannung bis zum Ende. Zur Meisterschaftshalbzeit liegen Straning, Hollabrunn, Heldenberg und Göllersdorf innerhalb von vier Punkten. Kein Thema ist in dieser Saison allerdings Kühnring, zuletzt fünfmal in Serie Vizemeister.

Als Achter liegt der USV im Niemandsland. Dennoch baut der Verein bereits jetzt um, holte mit Christoph Mayer einen neuen Trainer und mit Ales Besta einen neuen Legionär anstelle des doch in die Jahre gekommenen David Kriz. Natürlich muss Besta seinem Ruf, dass er eine Verstärkung sei, erst gerecht werden. Doch wer tschechischer und slowakischer Meister war und im Europacup spielte, sollte es in der 2. Klasse auf jeden Fall bringen.
 
Für Kühnring bedeutet der schwache Herbst eine große Chance. Denn in aller Ruhe kann sich Neo-Trainer Mayer nun eine schlagkräftige Truppe formen. In dieser Saison erwartet sich von Kühnring sowieso niemand mehr etwas. Aber spätestens im Sommer sollte der ewige Favorit wieder seiner Rolle gerecht werden können.