Erstellt am 11. Mai 2016, 03:24

von Bernd Dangl

Leichtigkeit des Seins. Bernd Dangl über die aktuelle „Coolness“ beim SV Horn.

Mit einer tollen Leistung beim 4:1-Sieg über den Wiener Sportklub unterstrich der SV Horn, warum er zurecht auf Platz eins in der Regionalliga Ost steht.

Die Mannschaft hat die Turbulenzen der vergangenen Wochen cool weggesteckt, die Handschrift des neuen Trainers Masanori Hamayoshi mit bedingungslosen Pressing und Offensivfußball kommt bei den Fans gut an. Dazu kommt, was hier, an dieser Stelle, bereits in der Vorwoche zu lesen war: Die Vienna kriegt keine Lizenz, Horn ist somit Fixaufsteiger in die Sky Go Erste Liga! Komme sportlich, was wolle …

Immer locker gab sich zuletzt die Japan-Crew rund um Obmann Youji Honda und seinem Stellvertreter Yasunori Kanda. Die sind bereits so sehr auf höhere Aufgaben a la Champions League fokussiert, dass die Diskussion um eine wahrscheinliche Liga-Reform in Österreichs Profifußball, wovon auch Horn massiv betroffen wäre, spurlos an ihnen vorübergegangen sein dürfte. Erst von Generalmanager Marc-Kevin Prisching wurden sie während des NÖN-Interviews darüber aufgeklärt.

Es hat fast schon wieder Charme, mit welcher „Scheiß mir nichts“-Taktik hier ans Werk gegangen wird. Doch solange die hohen Ziele erreicht werden, wird sich niemand an dieser Herangehensweise stören.