Horn

Erstellt am 24. August 2016, 02:59

von Bernd Dangl

Fehlbesetzung korrigieren. Bernd Dangl über den sich bereits abzeichnenden Trainerwechsel beim SV Horn.

So blitzartig er in Horn die Bühne betrat, so schnell wird er diese demnächst auch wieder verlassen: Masanori Hamayoshi löste im April völlig überraschend den mitten im Titelkampf stehenden Hans Kleer als Trainer ab, kam danach – wie die Jungfrau zum Kind – mit Horn zum Meistertitel.

Des Trainers Zutun am Aufstieg dürfte sich angesichts der individuellen Klasse der damaligen Spieler in Grenzen gehalten haben. Oder anders gesagt: Mit dieser Truppe hätte so ziemlich jeder andere auch den Aufstieg eingefahren. Vor allem angesichts der Tatsache, dass der damals einzig verbliebene Konkurrent Vienna ohnehin freiwillig die Aufstiegs-Segel strich …

Jetzt, wo Hamayoshi wirklich gefordert ist, hapert es. Es ist ja nicht das erste Mal, dass Horn mit einem aus dem Nachwuchsbereich kommenden Trainer scheitert. Erschwerend kommt hinzu, dass die Sprachbarriere unüberwindbar scheint. Selbst, wenn Horn in Wattens gewinnen sollte, muss es eine Lösung geben. Ein aufgeschobenes Problem ist kein aufgehobenes.

Auf ein Experiment bei der Trainersuche darf sich Horn nicht mehr einlassen. Jetzt muss ein Mann ran, der erstens der deutschen Sprache mächtig ist, zweitens den österreichischen Fußball kennt. Das sollte doch das Mindest-Anforderungsprofil an einen Coach in einer österreichischen Profi-Liga sein!