Erstellt am 12. April 2017, 02:31

von Bernd Dangl

Jetzt brennt wieder der Hut. Bernd Dangl über den Leistungseinbruch des SV Horn.

Willkommen zurück im Abstiegskampf! Nach der zweiten Pleite innerhalb von acht Tagen steht dem SV Horn in der Sky Go Erste Liga wieder das Wasser bis zum Hals. Dass es nicht noch unangenehmere Ausmaße annimmt, ist nur der besseren Tordifferenz gegenüber Wiener Neustadt zu verdanken. Dabei legten die Horner mit drei Siegen aus vier Spielen einen passablen Frühjahrsstart hin, ehe sich die Abwärtsspirale wieder zu drehen begann. Jetzt startet, psychisch angeknackst, das letzte Saisonviertel mit dem Heimspiel-Doppelpack gegen den Zweiten Liefering und dem Dritten Lustenau. Auch diese Teams sind nicht in Form, aber immer noch keine Jausengegner. Horn muss anschreiben, sollen die Nerven im Finish nicht gänzlich blank liegen, will man sich einen Abstiegskampf a la 2014/15, der für Horn bitter endete, vermeiden.

Woran liegt‘s, dass Horn so inkonstant ist? Zum Einen fehlt ein richtiger Torjäger. Seit Goran Aleksic in der Regionalliga-Saison 2008/09 erzielte kein Stürmer mehr als 20 Tore pro Saison. Aktuell ist Nils Zatl mit fünf Treffern der beste Schütze.

Dazu kommt, dass die Winter-Neuzugänge keine Verstärkungen sind. Der Este Ilja Antonov ist nach seinem gelungenen Debüt nur noch Mitläufer, Vesel Limaj längst bei den Amateuren. Mit diesem Kader ist‘s also nicht weiter verwunderlich, wenn der Abstiegskampf tobt.