Erstellt am 08. September 2015, 11:20

von Martin Kalchhauser

Top-Qualität ohne Bestandsgarantie. Martin Kalchhauser über die Hoffnungen für eine wichtige Horner Schule.

Aussagen über die Zukunft der Allgemeinen Schule für Gesundheits- und Krankenpflege zu treffen, wäre Kaffeesudleserei. Die Ausbildung für den Pflegeberuf soll ja an Fachhochschulen abwandern, was einigen solchen Schulen im Land bereits das Leben gekostet hat.

Die Diplomfeier des heurigen Abschlussjahrganges hat einmal mehr gezeigt, dass in Horn gute Arbeit geleistet wird. In Kliniken und Pflegeeinrichtungen genießt Horn einen hervorragenden Ruf.



Die erfreuliche Tatsache, dass die Schule derzeit mit über 200 „Schülern“ einen Höchststand erreicht hat, mag täuschen. Immer mehr werden auch Mitglieder anderer Berufsgruppen im medizinischen Bereich hier ausgebildet.

Ein gutes Zeichen ist die Aufnahme 40 künftiger Schwestern und Pfleger, die diese Woche ihre Ausbildung beginnen. Drei Jahre geht es also sicher noch weiter. Und dann? Kaffeesud. Siehe oben!

Beim Nachdenken kommen halt leider schmerzliche Erinnerungen an das abrupte Ende der Akademie für Physiotherapie in Horn hoch, die 2008 nach sieben sehr erfolgreichen Jahren einfach zugesperrt wurde …