Horn

Erstellt am 24. August 2016, 05:50

von NÖN Redaktion

Mitten in Horn auf „Geisterfahrt“!. Pfaffenschlagerin bog in Horn zu früh ab. Ein Auto hat Totalschaden!

Bilderbox.com

Weil sie eine Gasse zu früh abgebogen war, wurde eine 41-Jährige aus Pfaffenschlag (41), Gemeinde Ludweis-Aigen, zur „Geisterfahrerin“. Und dann kam ihr ausgerechnet eine Fahrschülerin in die Quere …

Frau fuhr irrtümlich gegen die Einbahn

Im Zuge einer Ausbildungsfahrt („L17“) war eine 16-Jährige aus Dallein mit ihrer Mutter (46) in einem Renault Clio auf der Puechhaimgasse Richtung Norden unterwegs. Zur gleichen Zeit lenkte ihre spätere Unfallgegnerin aus dem Bezirk Waidhofen ihr Auto – Beifahrerinnen waren die Mutter und die Tochter der Lenkerin – vom Krankenhaus kommend über die Spitalgasse in die Johann Steinböck-Straße. Dabei fuhr die Frau irrtümlich gegen die Einbahn, weil sie sich nach eigenen Angaben verfahren hatte und eine Gasse zu früh abgebogen war.

Bei der Einfahrt in die Kreuzung mit der Puechhaimgasse stieß sie dann rechtwinkelig auf Höhe der Beifahrertüre gegen den Pkw der Fahrschülerin. Durch den Zusammenstoß kamen beide Autos abrupt zum Stillstand. Die private Fahrlehrerin erlitt dabei eine Schnittwunde. Die Besatzung eines vorbeikommenden Rettungswagens versorgte die Verletzte und brachte sie ins nahe Klinikum. Nach ambulanter Behandlung durfte sie wieder nach Hause.

Am Renault Clio entstand Totalschaden, das andere Fahrzeug ist stark beschädigt. Die FF Horn stand mit drei Fahrzeugen und zehn Mitgliedern im Einsatz.