Erstellt am 12. März 2016, 05:24

von Martin Kalchhauser

LED-„Alu-Blume“ spart Strom. Fast 80 Prozent weniger Verbrauch! Gemeinde Brunn/Wild investiert in Neukirchen, Dietmannsdorf und Fürwald 85.000 Euro in die Umstellung auf LED-Lampen.

Ortsvorsteher Kurt Stefal, Bürgermeister Josef Gumpinger und Gemeinderat Leopold Barth (von links) entfernen symbolisch eine der alten Leuchten (in Laternenform). Im Hintergrund: eine der neuen Leuchten im Ort Neukirchen. Fotos: Martin Kalchhauser  |  NOEN, Martin Kalchhauser
Die alten Stromfresser der öffentlichen Beleuchtung in der Gemeinde Brunn/Wild müssen den Lampen der neuen Generation namens „Calla“ weichen.

Trotz futuristischen Designs passt „Blume“ ins Ortsbild

Der Name „Calla“, der ansonsten eine Blume bezeichnet, ist der Name der Alu-Leuchten, die sich trotz ihres futuristischen Designs problemlos ins Ortsbild einfügen und in Neukirchen bereits montiert wurden.

Entscheidend für die Gemeinde waren bei der Anschaffung die Erfüllung der rechtlichen Anforderungen, Wartungsfreundlichkeit sowie Anschaffungspreis. Zusätzlich sollten natürlich auch die Verkehrssicherheit und das Wohlbefinden der betroffenen Bewohner ihren Niederschlag finden.

Sparsam: Jährlich nun 13 statt 54 Euro Energiekosten!

In Neukirchen wurden 38 Lichtpunkte im Dorf auf die stromsparende LED-Techologie umgestellt. Schon in den nächsten Wochen folgen Dietmannsdorf und Fürwald, wo 31 bzw. zehn Stück der neuen Leuchten aufgestellt werden.

„Die Gestaltung mag aus Sicht mancher Geschmackssache sein“, meint Ortsvorsteher Kurt Stefal. „Aber das Wesentliche ist die Stromeinsparung – und die neuen Lampen fressen immerhin knapp 80 % weniger Strom!“

Wenn die Beleuchtungskörper auch nicht billig sind – pro Stück schlagen sie sich mit 1.380 Euro zu Buche –, so amortisieren sie sich wegen des im Vergleich zu den alten Laternen deutlich geringeren Stromverbrauchs doch in kurzer Zeit. Immerhin fallen pro Lichtpunkt künftig jährlich nur mehr rund 13 Euro an Energiekosten an. Bisher waren es 54 Euro!

Die Gesamtkosten der Umstellung auf die zukunftsträchtige Form der Beleuchtung wird für die drei betroffenen Orte der Gemeinde Brunn 85.000 Euro kosten und noch im März abgeschlossen werden. Bereits ab Ende des Monats sollte der Stromzähler dann langsamer laufen …