Erstellt am 10. Juni 2016, 05:10

von NÖN Redaktion

Lehrling eroberte Paris im Sturm. Freude an der Berufsschule Eggenburg: Mechaniker-Lehrling holte beiminternationalen Wettbewerb Titel. Mannschaftswertung ging ebenfalls an Österreich.

Triumph in Paris: Lehrlingswart Roman Keglovits-Ackerer, Michael Prömmer, Moritz Nagl, Direktor-Stellvertreter Reinhard Popp, Lehrer Alfred Lehner und Projektleiter Walter Winkler (von links). Foto: privat  |  NOEN, privat

Wenn das kein gutes Omen für die Gastspiele der österreichischen ußballer bei der EM in Frankreich ist? Riesengroß ist die Freude an der Landesberufsschule Eggenburg, dass zwei der hier unterrichteten Lehrlinge bei der CarMechanicJunior in Paris – sie fand von 1. bis 4. Juni statt – einfach unschlagbar waren.

„Wir sind stolz auf den Erfolg“

Der Einzelsieg ging an einen „Eggenburger“, und auch die Mannschaftswertung glänzte am Ende in Rot-Weiß-Rot.

Moritz Nagl vom Lehrbetrieb Porsche St. Pölten war beim Bewerb, an dem 18 Teilnehmer aus neun Ländern teilnahmen, einfach nicht zu schlagen und entschied die Einzelwertung souverän für sich. Gemeinsam mit Michael Prömmer vom Autohaus Weislein in Euratsfeld (Bezirk Amstetten) gewann er auch die Mannschaftswertung.

Neben der Beantwortung von 100 Fragen (in englischer Sprache!) waren die Teilnehmer mit Arbeiten in den Bereichen Elektronik, Fahrwerksdiagnose, Klimaanlage, Bremssysteme, …) gefordert.

„Wir sind stolz auf den Erfolg“, freute sich Direktor-Stv. Reinhard Popp an Ort und Stelle mit den Siegern, denen daneben auch für Sightseeing in Paris Zeit blieb. „Das duale Ausbildungssystem hat wieder einmal seine Stärken aufgezeigt. Schule und Betriebe gemeinsam sind einfach unschlagbar!“