Maria Dreieichen

Erstellt am 07. Juli 2016, 19:20

von Martin Kalchhauser

Wildbret-Grillsaison ist eröffnet. Landesjägermeister Josef Pröll lud in die Grillschule Adi Matzeks, wo dieser mit Köstlichkeiten vom Wild verwöhnte.

Mit köstlichem Wildbret vom Grill verwöhnte Grillweltmeister Adi Matzek in seiner Grillschule im Wallfahrtsort Maria Dreieichen. Eine bunte Gästeschar war der Einladung des Landesjägermeisters Josef Pröll ins Waldviertel gefolgt.

„Wir vermitteln ja schon seit Jahren erfolgreich, dass die Wildspezialitäten nicht unbedingt stundenlang in Saucen gekocht werden müssen“, erklärte Pröll die Intention der Veranstaltung. Es sei klar, dass der Genuss des Wildbrets auch nach der demTrend entsprechenden Zubereitung am Grill köstlich munde.

Vizejägermeister vom Hund verletzt

Davon, dass Pröll Recht hat, überzeugten sich die aus dem ganzen Land nach Maria Dreieichen angereisten Gäste bei hervorragendem Grillfleisch vom Reh, Wildschwein und Hirsch, wobei letzterer bei den meisten Gustierern am beliebtesten war.

Aus der niederösterreichischen Jägerschaft mit Pröll zum „Angrillen“ gekommen waren seine beiden Stellvertreter Albin Haidl und Werner Spinka.

Dass sein Vize Spinka eine Hand im Verband trug, wurde sicherheitshalber gleich zu Beginn aufgeklärt. Sein Jagdhund – ein Münsterländer namens „Giovanni“ – hatte ihn gebissen. Pröll im Scherz: „Nein, um das gleich klarzustellen: Wir haben nicht gerauft!“

Genuss für Gaumen, Aug‘ und Ohr geboten

Von den Grillspezialitäten Matzeks und den Weinen, die der Horner Bezirksjägermeister Karl Ruttenstock – er ist Winzer in Röschitz – ausschenkten, probierten unter anderem auch der blau-gelbe Sicherheitsdirektor Franz Prucher, Weinbau-Präsident Johannes Schmuckenschlager, Landwirtschaftskammer-Vizepräsident Otto Auer und Gemeindeverbandspräsident Alfred Riedl (in charmanter Begleitung seiner Partnerin Silvia Herzig).

Zusätzlich zum Genuss für den Gaumen wurde der Schar Genuss für Aug‘ und Ohr geboten. Da war die hübsche „Jägerin des Jahres“ Doris Moser, die von vielen Kameras eingefangen wurde. Und die Pernegger Jagdhornbläser unter Hornmeister Josef Stoppel sorgte für den passenden Klang.

ORF-Chef, AMA-Vorstand und Neo-Gastronom mit dabei

Ebenfalls in Maria Dreieichen bei Kaiserwetter gesehen: ORF-Landesintendant Norbert Gollinger, Ex-Fußballer Toni Pfeffer, AMA-Vorstand Günter Griesmayr, „Grünes Kreuz“-Präsident Leopold Nagy, Badens Bezirkshauptmann Heinz Zimper und der Erfinder des Artemis-Preises, Wolfgang Holzinger (dem auch die Wahl der Jägerin des Jahres zu verdanken ist).

Aus der Region nicht fehlen durfte der jagdbegeisterte Garser Arzt Gustav Scholda, der vor kurzem ja auch unter die Gastronomen gegangen ist, mit seiner Geschäftsführerin Ivana Stürzenbaum.