Erstellt am 13. April 2017, 04:21

von Martin Kalchhauser

Frühstücksbrunch: „Wie im Top-Hotel!“. Premiere: Mühlfelder Dorferneuerer luden zum vormittägigen Schlemmen. Erlös ermöglicht Zubau zum Dorfgemeinschaftshaus.

Der erstmals veranstaltete Mühlfelder Brunch erlebte – dank Obfrau Obfrau Tanja Lepolt, Stellvertreterin Sonja Hainzl (von links) und ihrem überaus engagierten Team – eine gelungene Premiere.  |  NOEN, Foto: privat

„Ausverkauft“ war das Dorfgemeinschaftshaus beim erstmaligen Frühstücksbrunch der Dorferneuerer. Rund 60 Gäste schlemmten mit.

Von einer Arbeitskollegin hatte Obfrau Tanja Lepolt die Idee aufgeschnappt. „Ich bin für Neues immer offen, daher haben wir gesagt, das probieren wir auch.“ Mehrere Abendstunden des Samstags und einige frühe Sonntagmorgenstunden wendeten insgesamt fünf Helferinnen auf, um eine breite Palette von kalten und warmen Köstlichkeiten vorzubereiten und verlockend zu arrangieren. Die Gäste durften dann ab 9 Uhr ans Buffet, blieben alle bis mittags und sparten nicht mit Lob. „Das ist ja besser als in manchem Fünf-Sterne-Hotel!“, war eine der vielen begeisterten Aussagen der Genießer, die nach Strich und Faden verwöhnt wurden.

"Um 14 Euro war man dabei"

Lepolt: „Um 14 Euro war man dabei – aber da waren auch Kaffee und sogar Frizzante inklusive!“ Eine Wiederholung der erfolgreichen Veranstaltung wird überlegt. „Aber es hängt schon viel Arbeit dran!“, betont die Obfrau, die froh ist, dass die Premiere so großen Anklang fand.

Was passiert mit dem Erlös aus der Veranstaltung? Lepolt: „Der wird für den geplanten Vorbau bei unserem Mühlfelder Dorfgemeinschaftshaus verwendet. Wir wollen dort eine fixe Überdachung – zum Beispiel für das Grillen im Sommer – errichten. Für dieses Vorhaben brauchen wir eh jeden Euro.“