Erstellt am 08. Februar 2016, 11:14

von Martin Kalchhauser

Neuer Name, kreatives Logo: Schüttkasten vor Auferstehung. Vorbereitungsarbeiten des vorerst18-köpfigen Teams laufen. Ab Ostern ist das Haus im Vollbetrieb.

Neues Logo gekürt: Gudi Schwienbacher, Fritz Ferner, Eigentümervertreter Jörg Linsenmeyer, Andreas Schwarzinger, Oliver Matzner, Joachim Angerer, Florian Wagner, Christoph Elmecker, Karin Mewald, Christoph Madl (v.l.). F: privat  |  NOEN, privat

In einem Wettbewerb an der Höheren Graphischen Bundeslehr- und Versuchsanstalt wurde das neue Logo des ehemaligen Geraser KuK Seminarhotels, das ab Frühling wieder unter seinem ursprünglichen Namen als „Schüttkasten Geras“ fungieren wird, ermittelt.

Leitbetrieb quasi auf den Kopf gestellt ...

Das neue Symbol des Geraser Tourismus-Leitbetriebs stellt eine minimierte Seitenansicht des Schüttkastens, allerdings auf dem Kopf (Dach) stehend, dar.

Der hochkarätigen Jury, die ihre Expertise kostenlos (!) zur Verfügung stellte, gehörten neben Eigentümervertreter Jörg Linsenmeyer und Alt-Abt Joachim Angerer der Geschäftsführer der NÖ Werbung, Christoph Madl, der frühere Chef der Österreich-Werbung, der Tourismusberater Helmut Zolles, Fritz Ferner (ebenfalls ehemals Österreich-Werbung), sowie Destination Waldviertel-Chef Andreas Schwarzinger, an.

„Diese Experten konnten zwischen 28 Entwürfen wählen“, berichtet die neue Hoteldirektorin Karin Mewald im NÖN-Telefonat. „Die Auswahl fiel schwer. Es waren kunstvoll gestaltete Vorschläge dabei, die in der Praxis aber, etwa auf Briefpapier, nicht nutzbar gewesen wären.“

„Perfektes Logo für neuen Schüttkasten!“

Am Ende gab es nicht nur bei den siegreichen Schülern Oliver Matzner und Florian Wagner strahlende Gesichter. Mewald: „Ich freue mich über die Entscheidung, denn das Logo verbindet Tradition mit Moderne und ist prägnant. Das passt perfekt zum ,neuen‘ Schüttkasten.“

Die Vorbereitungen für die neue Saison laufen auf Hochtouren. Ab 18. März startet man gleich mit Kursen und Osterveranstaltungen durch. Die Positionierung ist ebenfalls klar: Genuss ist die Devise, auf den Schwerpunkt Fasten, im benachbarten Kloster Geras und in Pernegg angeboten, will man sich nicht draufsetzen.

Im 18-köpfigen Team, das mit Mewald die Arbeit für die Gäste aufnimmt, gibt es bewährte Kräfte ebenso wie neue. Bis zur Hochsaison im Sommer wird die Mannschaft dann auf bis zu 24 Personen aufgestockt.