Erstellt am 27. Januar 2016, 04:38

von Martin Kalchhauser

Nonnersdorfer Modell für München. Brauerei Planegg entsteht in „Filiale“ eines Wiener Unternehmens in kleinem Ort der Gemeinde Weitersfeld.

Michael Ratheiser mit dem Modell der ehemaligen Schlossbrauerei Planegg bei München. Das teils in Nonnersdorf gefertigte Stück kommt ab April bei der Ausstellung »Bier ist der Wein dieses Landes -Jüdische Braugeschichten« in München zum Einsatz. Schon demnächst geht es auf Reisen ... Foto: Martin Kalchhauser  |  NOEN, Martin Kalchhauser

Die ehemalige (jüdische) Schlossbrauerei Planegg bei München der Familie Hirsch spielt in der großen Ausstellung „Bier ist der Wein dieses Landes – Jüdische Braugeschichten“ eine wichtige Rolle. Das Modell der Brauerei steuert die Firma Steingassner aus Wien bei, die auch in Nonnersdorf fertigt.

Projekte in ganz Europa, Japan und in den USA

„Wer weiß schon, dass es selbst in den kleinsten Dörfern des Bezirks international agierende Spezialisten gibt?“, freut sich der Wahl-Rosenburger Bernhard Purin, der die Ausstellung wissenschaftlich gestaltet, über „heimische Beteiligung“ an seiner Arbeit in Deutschland.

Die in der Branche als Modellbauer für Architekten bekannte Firma Steingassner fertigt seit rund 20 Jahren auch in einem angemieteten Objekt in Nonnersdorf einen Teil ihrer Produkte. Das Unternehmen erledigte bereits Projekte in ganz Europa, Japan und in den USA.

Derzeit ist in Nonnersdorf Seniorchef Michael Ratheiser an der im Modell knapp zwei Meter langen Brauerei Planegg am Werk.

„Der Auftrag ist über den Wiener Architekten Martin Kohlbauer (er ist für die Ausstellungsgestaltung in München verantwortlich, Anm.), für den wir schon oft gearbeitet haben, an uns herangetragen worden“, erklärt Ratheiser. „Für das Modell werden wir rund 300 Arbeitsstunden aufwenden. Wir sollten noch im Jänner damit fertig werden.“ Danach transportiert es der Handwerker persönlich nach München.

Eröffnet wird die Schau am 12. April.