Gars am Kamp

Erstellt am 18. April 2017, 13:38

Eröffnung des Nordturms und Taufe des Garser Weins. Mit einem dreifachen Paukenschlag und hunderten Gästen wurde die diesjährige Veranstaltungsreihe „Ganz Gars …“ auf der Burg Gars eröffnet.

Seit dem Karsamstag ist der 21 m hohe Nordturm umfassend restauriert und mit einer Holzkonstruktion im Inneren versehen worden. Diese erlaubt  es, auf drei Ebenen die Geschichte der Burg zu erleben und von ganz oben einen herrlichen Rundblick auf Gars und Umgebung zu werfen – und das täglich von 7 bis 20 Uhr und um nur einen Euro!

„Zauberhafte“ Weintaufe

Nach dem speziellen Angebot an die jüngsten Garser am Ostersonntag  mit dem Suchen von rund 800 Ostereiern, die auf dem Gelände der Burg versteckt waren, stand der Ostermontag im Zeichen der Erwachsenen – und der „Zauberflöte“, die heuer vom 13. Juli bis 5. August gespielt wird.

Tehmine Zaryan, Katharina Tschakert und Liviu Holender gaben dem Sekt von Günter Nastl, dem Rotwein von Anton Waldschütz und dem Grünen Veltliner von Peter Schweiger die Namen „Königin der Nacht“, „Papagena“ und „Papagena“, deren Rolle sie in der Oper verkörpern. Die passenden Etiketten dazu gestaltete Bernhard Kobel, der im Sommer den „Monostatos“ geben wird.

Ausführliche Berichte dazu am Donnerstag im Print-Teil sowie dem E-Paper der Horner NÖN!