Erstellt am 28. Januar 2016, 12:33

von NÖN Redaktion

Pflegeschule hat neuen Chef. Wolfgang Schrenk war schon bisher Stellvertreter der Direktorin. Vielfältige Erfahrung sprach für seine Bestellung.

Ärztlicher Direktor Martin Breitenseher sowie Pflegedirektorin Elisabeth Klang (rechts) gratulierten Wolfgang Schrenk zur interimistischen Übernahme der Leitung der Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege. Foto: Landesklinikum Waldviertel Horn  |  NOEN, Landesklinikum Waldviertel Horn

Die interimistische Leitung der Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege übernahm nach der Pensionierung der langjährigen Direktorin Eva Maria Körner (die NÖN berichtete) ihr Stellvertreter Wolfgang Schrenk.

Schrenk ist 52 Jahre alt, verheiratet und Vater von drei Kindern. Der gebürtige Waldviertler (geboren in Riegersburg, Gemeinde Hardegg) trat am 1. September 2012 seine Tätigkeit als Lehrer an der Horner Schule an.

Schrenk, der ursprünglich eine technische Ausbildung (HTL für Flugtechnik, Eisenstadt) absolviert hatte, begann die Ausbildung zum Diplompfleger an der Psychiatrischen Pflegeschule im Otto-Wagner-Spital Wien (Diplom 1999). Berufsbegleitend folgte noch das Studium der Pflegewissenschaften an der Universität Wien (Abschluss mit der Erlangung des Magister-Titels 2011).

Nach Horn kam Schrenk im Oktober 2011 als Haus- und Pflegedienstleiter im Pflegeheim Stephansheim (Haus der Barmherzigkeit). 2012 wechselte er von dort an die Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege am Landesklinikum Horn, um dort zu unterrichten.

Regionalmanager Andreas Reifschneider: „Mit Wolfgang Schrenk konnten wir einen erfahrenen Mitarbeiter für unser Führungsteam gewinnen. Er zeichnet sich durch hohe fachliche sowie soziale Kompetenz aus und ist so für die neuen Aufgaben in der Ausbildung der Gesundheitsberufe bestens gerüstet. Wir sind sicher, dass wir die Gesundheits- und Krankenpflegeschule am Klinikum Horn weiter als Ausbildungsstätte positionieren können.“