Pulkau , Geras

Erstellt am 01. Dezember 2016, 06:26

von Martin Kalchhauser

Rotary: „Volltreffer“ bei Alois-Vogel-Preis. Barbara Keller holte sich mit zum Jahresthema passendem Beitrag Auszeichnung.

Vertreter des Rotary Clubs Geras/Waldviertel gratulierten in Pulkau der Alois-Vogel-Preisträgerin Barbara Keller (Zweite v.l.): Gerlinde Hofbauer, Herwig Peschka und Winfried Leisser (von links).Vertreter des Rotary Clubs Geras/Waldviertel gratulierten in Pulkau der  |  NOEN

Der diesjährige Alois-Vogel-Literaturpreis ging an die Autorin Barbara Keller für ihren Beitrag „Seine Geschichte“ über einen Flüchtling. Das löste beim Rotary Club Geras/Waldviertel große Freude aus. Denn die Arbeit des Vereins war heuer auf die Arbeit für und mit geflüchtete(n) Menschen fokussiert.

„Trifft von sich aus das Kernthema unseres vergangenen Clubjahres“

Der mit 7.000 Euro dotierte Preis – vom Literaturkreis „Podium“ initiiert, von den Geraser Rotariern gefördert und von der NÖ Kulturabteilung vergeben – wurde in einer Feier überreicht. Seitens der Geraser waren Past-Präsidentin Gerlinde Hofbauer, Herwig Peschka und Winfried Leisser bei der Verleihung in Pulkau dabei. Hier lebte auch der 2005 verstorbene Autor lois Vogel, dessen Namen die Auszeichnung trägt.

„Ohne davor von unserem Club informiert worden zu sein, trifft Barbara Keller in ihrem ausgezeichneten Text von sich aus das Kernthema unseres vergangenen Clubjahres“, freute sich Hofbauer. „Mit einer eigenen Theaterveranstaltung hat sich unser Club der Problemstellung ,Flüchtlinge und Integration‘ gewidmet.“

Dabei kamen zu allererst jugendliche Asylwerber in Eggenburg zu Wort, die ihre Anliegen berührend auf der Bühne darstellten und äußerten (die NÖN berichtete). „Diese Thematik tat nicht nur unseren Ohren, viel mehr noch unseren Herzen wohl“, zollt die Rotarierin dem „Glücksgriff der Juroren“ Beifall.