Erstellt am 17. September 2015, 05:47

von Rupert Kornell

Ganz Horn tritt fest in die Pedale. Vielfältiges Programm für Sportler ebenso wie für Kinder und Familien.

Selbst wenn es am Samstag regnen sollte, der Radtag findet am Nachmittag auf jeden Fall statt. Sport-Stadtrat Gerhard Lentschig mit Enkerl Nada, Andreas Sochurek vom Verein JuKu und Umweltgemeinderat Wolfgang Welser (von links) sind aber zuversichtlich, dass das Wetter hält.  |  NOEN, R. Kornell

Der Umwelt- und Sportausschuss der Stadtgemeinde in Kooperation mit dem Verein „JuKu“ organisiert am Samstag, 19. 9., wieder einen Radtag, der so wie in den vergangenen Jahren unter dem Motto „Ganz Horn fährt Rad“ steht.

Um 13 Uhr eröffnen Bürgermeister Jürgen Maier, Stadtrat Gerhard Lentschig und Umweltgemeinderat Wolfgang Welser den Sportnachmittag am Festplatz mit geführten Radtouren unter anderem mit den „Fröhlichen Radlern“, weiters besteht die Möglichkeit, E-Bikes, Segways und Gokarts zu testen.

Andrang wird es wohl auch bei einer e-Servicestation für Räder geben, möglicherweise auch bei einem Flohmarkt, wo jeder „Drahtesel“ und Utensilien zum Verkauf anbieten kann. Eine Kinderstation, Massage, ein Mobilitätsstand und natürlich auch entsprechende Verpflegung runden das Angebot ab.

Sportliche können zwischen 14 und 15 Uhr eine „burning lap“, also eine Runde auf Zeit, drehen und sich auspowern, von 15 bis 16 Uhr findet ein Bergsprint auf die Doberndorfer Papstwarte statt, abgeschlossen wird der Event mit der Siegerehrung und Übergabe von Medaillen und Preisen um 17 Uhr.