Erstellt am 20. April 2016, 04:54

von Thomas Weikertschläger

Rafaela Salzer: Australien und retour. Mit Bademode will die Hornerin Rafaela Salzer „Sonne und Lebensgefühl“ aus Australien ins Waldviertel holen.

Immer wieder kehrt Rafaela Salzer aus Australien nach Horn zurück - jetzt will sie auch geschäftlich wieder im Waldviertel Fuß fassen. Foto: Weikertschläger  |  NOEN, Weikertschläger

Endlose Strände, Sonne und jede Menge Spaß mit freundlichen, umgänglichen Menschen – der australische „Way of Life“ hat Rafaela Salzer schon vor zwölf Jahren nach „Down Under“ gezogen. Jetzt plant sie, zumindest geschäftlich wieder in ihrer alten Heimat Fuß zu fassen.

Die 38-Jährige, die Volksschule und Gym-Unterstufe in Horn besuchte und 1997 an der HTL Krems ihre Matura ablegte, studierte in Wien (WU) und Sussex (England), ehe sie ab Februar 2004 zunächst als Universitätsassistentin, dann in verschiedenen Firmen in Australien arbeitete. Mittlerweile lebt sie in Sydney, zehn Minuten vom legendären „Bondi-Beach“ entfernt.

„Australier sind offene, freundliche Leute“

Vom australischen Lebensgefühl ist sie schon lange erfüllt: „Wir haben fast immer Sonne, gehen jeden Tag zum Strand. Ein Großteil des Lebens spielt sich im Freien ab“, erzählt sie. Auch die offene Art und die freundliche Sprache der Menschen unterscheide Australien von „Austria“, so Salzer.

Dinge, auf die sie sich in ihrer ersten Zeit in Australien erst einstellen musste. „Meine direkte Art wurde da oft als unfreundlich eingestuft“, sagt sie. Ihre Liebe zu ihrer Heimat hat die „waschechte Hornerin“ aber nie verloren und kommt meist einmal jährlich nach Horn, um ihre Eltern und Geschwister zu besuchen: „Und zwar im Sommer, denn da ist in Australien gerade Winter“, scherzt die Sonnenhungrige.

Gut möglich, dass sie ihre Besuche in der Heimat künftig intensiviert. Denn mit ihrem im Vorjahr gegründeten Internetversand „Beach Life Australia“ ( www.beachlifeaustralia.at ) will sie Bademode – und damit Lebensgefühl – aus Australien in den deutschsprachigen Raum bringen. Sie bietet eine Plattform für große australische Qualitäts-Marken.

Wert legt sie darauf, dass die Produkte nicht in Billiglohnländern, sondern „korrekt“ produziert wurden. Außerdem will sie mit vielen Fotos vom Strandleben (auch auf Instagram) ein Stück Australien ins Waldviertel liefern. „Wenn sich jemand die Website anschaut, soll er sich wenigstens für ein paar Momente wie im Urlaub fühlen“, so Salzer.

Mit langen Lieferzeiten muss man übrigens nicht rechnen. Dank eines Warenlagers in Horn soll die Ware innerhalb zweier Werktage im Haus sein.