Erstellt am 06. April 2016, 14:52

von NÖN Redaktion

Resolution: Arbeitsplätze sollen in Region bleiben. Bürgermeister der Bezirkshauptstädte gegen Abbaupläne für Finanzamt-Außenstellen.

Die Stadtchefs der Waldviertler Bezirkshauptstädte, Helga Rosenmayer (Gmünd), Robert Altschach (Waidhofen an der Thaya), Jürgen Maier (Horn) und Herber Prinz (Zwettl, v.l.), unterschrieben einen Resolutionsantrag zum Erhalt der Finanzämter an den bisherigen Standorten. Foto: Edith Gruber  |  NOEN, Edith Gruber

Bei einem Treffen der Bürgermeister der vier Waldviertler Bezirkshauptstädte in Horn kam auch das Thema des drohenden Personalabbaus bei den Außenstellen des Finanzamtes Waldviertel zur Sprache.

Dabei traten die Stadtchefs für eine Weiterführung der Ämter ein und unterzeichneten einen Resolutionsantrag an Finanzminister Hans Jörg Schelling.

Wie die NÖN berichtete, gibt es Pläne zur Aushöhlung der Standorte mit dem Ziel einer Zentralisierung in Krems. Gegen diese „teilweise sehr persönlichen Absichten“ der Verantwortlichen sprachen sich die Bürgermeister klar aus. Neben dem Verfall der kundenorientierten Arbeitsweise drohe dadurch auch „ein rücksichtsloser Abzug von Arbeitsplätzen“.

Für die Erhaltung dezentraler Strukturen müsse, so die Regionalpolitiker, auch gekämpft werden, um „Widerstand gegen einen weiteren Anstieg der Abwanderung“ zu leisten.