Erstellt am 21. Oktober 2015, 14:40

von Martin Kalchhauser

3D-Vermesser aus Horn stechen Chinesen ins Auge. Bank of China zeigt an Riegl Laser Interesse. Bei Börsegang würde man helfen. Riegl fühlt sich „geehrt“.

Riegl-Produkte aus Horn kommen weltweit in der hochspezialisierten Vermessungstechnik zum Einsatz. Foto: Riegl Laser Measurement Systems  |  NOEN, Riegl Laser Measurement Systems
Der Vize-Chef der Bank of China International (BOCI), Lam Kwong Siu, wünscht sich mehr Infos über österreichische Firmen. China und die BOCI seien interessiert zu investieren.

Besonders angetan hat es dem Banker die Firma Riegl Laser Measurement Systems aus Horn. Das betonte Siu am Rande einer Investorkonferenz in Hongkong gegenüber „Forbes Austria“ und APA.

Chinesen würden laut eigener Aussage „behilflich sein“

Vieles spreche prinzipiell für Investments an der Wiener Börse. Umgekehrt lud Siu österreichische Firmen ein, sich an der Börse in Hongkong (zweit-)listen zu lassen. Und hier kam Siu von sich aus auf den nicht-börsennotierten, hoch spezialisierten Familienbetrieb Riegl Laser Measurement zu sprechen.

In Richtung eines IPO (Initial Public Offering, bedeutet Börsengang, Anm.) sagte der Manager der Riesenbank über die Waldviertler: „Wir würden behilflich sein.“ Die Firma, die auch in China tätig ist, wachse rasant. Es gebe in seiner Region sicher Investoreninteresse, so Siu.

Juniorchef Riegl: „Geehrt, wahrgenommen zu werden“

x  |  NOEN, Martin Kalchhauser
Bei den Vermessungsprofis arbeiten weltweit gut 200 Mitarbeiter, davon 180 in der Heimat. Für den Familienbetrieb war Johannes Riegl Junior in der Handelsmetropole bei der chinesisch-österreichischen Investor & Business-Konferenz.

Von der APA auf die Aussagen Sius angesprochen, fühlte sich Riegl „geehrt, wahrgenommen zu werden“. Man sei bei der Konferenz aber nicht gewesen, um einen Investor zu finden, sondern um Präsenz zu zeigen und das Image zu pflegen.

„Österreichische Technologie kann am chinesischen Markt höchstrelevant sein“, betonte der Unternehmer. Aber: „Ein Börsengang ist unmittelbar kein Thema, langfristig aber nicht gänzlich ausgeschlossen. Wir evaluieren laufend das Marktumfeld - wie wir am kompetitiven weltweiten Markt bestens bestehen und Wachstumsmöglichkeiten nutzen können.“

Unternehmen besteht bereits seit 40 Jahren

Riegl Laser ist auf topographische 3D-Laservermessungen spezialisiert. "Das kann der Stadtentwicklung dienen, oder vor bzw. nach Naturkatastrophen helfen", so Riegl junior.

Die Techniken der seit 40 Jahren bestehenden Firma dürften den Chinesen unter anderem in Hinblick auf bestehende und künftige Millionenstädte den Chinesen aufgefallen sein.

Mehr zum Thema: