Röschitz

Erstellt am 22. August 2016, 08:27

von Martin Kalchhauser

Mit „Musiknick“ im Wetterglück. Mit traumhaftem Wetter wurde das Risiko des Musikvereins Röschitz belohnt, der am 19. August erstmals zu einem musikalischen Picknick, dem „Musiknick im Mondschein“, lud.

Auf der Wiese rund um die Weinviertelwarte war schon ab 18 Uhr viel los. Zahlreiche Röschitzer Familien, aber auch viele Pensionisten, fanden sich ein, um es sich hier auf Decken, in mitgebrachten Campingsesseln und Liegestühlen oder auf den Holzbänken gemütlich zu machen. Bewirtet wurden die Gäste von den emsigen Helferinnen und Helfern des Vereins, die unter anderem Aufstriche, Nudelsalat und Tramezzini sowie zahlreiche Mehlspeisen aufwarteten.

Musik, Wein und kulinarische Köstlichkeiten

Erlesene Weine von 18 verschiedenen, großteils mit der Musik in enger personeller Verbindung stehender heimischer Winzer machten das Glück perfekt. Kurz nach dem Verschwinden der Sonne hinter den Weinbergen begannen die Musiker mit ihren Darbietungen. Johannes Gruber begrüßte neben den vielen Gästen, darunter zahlreiche Wahl-Röschitzer und Sommergäste, auch das Gemeindeoberhaupt Christian Krottendorfer mit seiner Familie sowie Ehrenobmann Josef Hammer und Ehrenkapellmeister Herbert Schneider, die sich mit dem Verein über die gelungene Musiknick-Premiere freuten.

Laute Nacht verlockte zum Bleiben

Nachdem es tagsüber nicht immer so ausgesehen hatte, als würde man auch den Mond zu sehen bekommen, ermöglichte die laue Nacht letztlich ein langes Ausharren am beeindruckenden Aussichtspunkt. Viele genossen die Zeit im Mondschein weit über Dauer des knapp zweistündigen Konzerts hinaus. Kein Wunder, dass sich die überwiegende Zahl der Gäste eine Neuauflage der Veranstaltung gut vorstellen könnte …