Erstellt am 05. März 2016, 10:30

von NÖN Redaktion

Sattelzug verkeilte sich in Bäumen. Am späten Freitagnachmittag wurden die Feuerwehren Sigmundsherberg und Kattau zu einer Lkw Bergung auf die LB45 alarmiert. An der Unfallstelle eingetroffen, bot sich den Einsatzkräften ein Bild der Verwüstung!

 |  NOEN, Einsatzdoku - Führer
Ein tschechischer Sattelzug kam aus noch unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab und krachte mit dem Führerhaus gegen mehrere Bäume. Durch die Wucht des Aufpralls drehte sich die Zugmaschine ein und verkeilte sich schräg zum Auflieger. Wie durch ein Wunder konnte der Lkw Lenker sich völlig unverletzt aus dem total zerstörten Führerhaus befreien!



Für die aufwendige Bergung, ließ der Einsatzleiter das 50-Tonne-Kranfahrzeug, welches bei der FF Hollabrunn stationiert ist, nachalarmieren. Mit mehreren Seilwinden wurde der Sattelzug zurück auf die Fahrbahn gezogen und das demolierte Zugfahrzeug abgekoppelt.

Bergung dauerte sieben Stunden

Beim Unfall wurde der Tank des Lkw schwer beschädigt. Gefahr für die Umwelt bestand aber zu keinem Zeitpunkt. Die schwierigen Bergungsarbeiten konnten von den Einsatzkräften nach rund sieben Stunden beendet werden. Die LB45 wurde für die Dauer des Einsatzes im Unfallsbereich gesperrt. Eine Umleitung wurde eingerichtet.