Sigmundsherberg

Erstellt am 18. Januar 2018, 03:54

von Eduard Reininger

SPÖ-Landtagsmandat „vor unserer Nase“. Horner Kandidat Josef Wiesinger gibt sich bei Neujahrsempfang kämpferisch und optimistisch.

Um Stimmen für die SPÖ werben bei der Landtagswahl unter anderem Hannes Fröhlich, Birgit Schrottmeyer, Spitzenkandidat Josef Wiesinger, Gabriele Weber, Ernst Gabriel und Elisabeth Nikisch (von links).  |  NOEN

Im Zeichen der bevorstehenden Wahl stand der Neujahrsempfang der SPÖ-Bezirksorganisation Horn.

Wiesinger macht sich für Hallenbad in Horn stark

Bezirksvorsitzender und Spitzenkandidat Josef Wiesinger, seine Stellvertreter Leopold Barth und Birgit Schrottmeyer, präsentierten den Landesspitzenkandidaten Franz Schnabl in einer Multimedia-Show. Wiesinger stellte seine 15 Bezirkskandidaten (acht Männer und sieben Frauen) vor und referierte über die Ziele und Anliegen der Partei.

„Es war notwendig, Aufmerksamkeit zu erreichen, um den Bekanntheitsgrad Schnabls zu steigern“, meinte Wiesinger zur aktuellen Plakatkampagne. Kämpferisch gab er sich beim Sicherheitsaspekt: „Als Innenministerin hat Johanna Mikl-Leitner 38 Polizeistationen geschlossen, wir wollen 21 wieder aufsperren.“

Und er machte sich für ein Hallenbad in der Bezirkshauptstadt stark. Zu seinen Chancen auf ein Mandat: „Es hängt vor unserer Nase und wir müssen es erreichen, um an der Neugestaltung Niederösterreichs mitwirken zu können.“

Im Rahmen des Empfangs erhielt Reinhard Amon aus Straning für langjähriges Engagement die Ehrennadel in Gold.