Erstellt am 23. Dezember 2015, 14:17

von Eduard Reininger

Slow food-Advent im Horner Kunsthaus. "Es duftet nach Weihnachten", sagte Helmut Hundlinger, Organisator des Slow Food-Adventmarkts im Kunsthaus.

 |  NOEN, Eduard Reininger
„Die richtige Mischung von gutem Kunsthandwerk und ebensolchen Speisen braucht es“, waren sich Gerhard Heger von Slow food und Claudia Wieland vom Kunsthaus einig. Und Stadträtin Maria van Dyck ergänzte: „Punsch, Musik und Kekse gehören einfach dazu!“

Für jeden Geschmack war etwas dabei

Und das alles wurde auch im stimmungsvollen Innenhof des Kunstahuses geboten. Das Organisationsteam von Slow Food hatte es geschafft, dass für jeden Geschmack etwas dabei war.

Im Festsaal präsentierten etwa Handwerkskünstler Schmuck und zahlreiche Geschenksideen für das Weihnachtsfest, die Horner Museen zeigten alte Krippen, Slow food zeichnete für das reichhaltige Kulinarium verantwortlich, bei dem natürlich Produkte aus der Region im Vordergrund standen.

Großen Anklang fand natürlich auch das tolle Rahmenprogramm für die kleinsten Besucher und das weihnachtliche Konzert der Schüler der Horner W. A. Mozart-Musikschule.