Erstellt am 17. März 2016, 04:44

von NÖN Redaktion

Theraser Marsch erstmals gespielt. Trachtenkapelle überraschte ihr Publikum. Am Samstag gibt es eine zweite Auflage.

Über die Neuzugänge der Trachtenkapelle Theras - Michael Dundler, Carina Hahn, Sven Lindtner, Nina Dundler und Hannah Ziegler (vorne, von links) - freuten sich beim Konzert in Theras auch die beiden Kapellmeister Christian Ludl und Rudolf Leb sowie Bezirksobmann Fritz Grolly (dahinter). Foto: Herbert Gschweidl  |  NOEN, Herbert Gschweidl

Mit Klassikern und moderner Literatur verwöhnte die Trachtenkapelle Theras die Gäste beim Frühlingskonzert im Kulturzentrum Theras.

Eine besondere Überraschung mussten sich die Gäste durch Ausharren bis zum Schluss „verdienen“. Als dritte Zugabe erklang der erstmals gespielte „Theraser Marsch“ aus der Feder des Bezirkskapellmeisters Johann Pausackerls.

Diesen hat sich die Kapelle zu ihrem 90-jährigen Jubiläum komponieren lassen. Wer die Uraufführung versäumt hat, kann den Marsch bei der Wiederholung des Frühjahrskonzerts am Samstag (19.3.), 18 Uhr, im Pfarrsaal Sigmundsherberg noch einmal hören. Als Eintritt wird nur um freiwillige Spenden gebeten.

Ziegler erhielt Ehrenzeichen

Im Zuge des musikalischen Abends in Theras, durch den Herbert Gschweidl führte, gab es auch eine Reihe von erfreulichen Nachrichten.

Erstmals dem Publikum vorgestellt wurden die neuen Mitglieder der Kapelle, Michael Dundler, Carina Hahn, Sven Lindtner, Nina Dundler und Hannah Ziegler.

Das Bronzene Verdienstzeichen für 15-jährige Tätigkeit in der TK Theras erhielten Verena Wally, Barbara Sortschitsch-Hammerl und Elisabeth Forster. Für 25-jährige Tätigkeit wurden Obmann Wolfgang Steininger und Kapellmeister Christian Ludl geehrt. Besonders freuten sich die Musiker mit dem „Goldenen“ (für 40-jährige Tätigkeit), Johann Gschweidl.

Das Ehrenzeichen für besondere Verdienste erhielt Rudolf Ziegler für seine langjährige Tätigkeit im Vorstand als Kassier und Obmann, vor allem aber für sein Engagement im Bereich des Musiker-Nachwuchses.