Erstellt am 20. Januar 2016, 12:18

von Thomas Weikertschläger

Tränen und Humor beim Neujahrsempfang. Altbürgermeister Willi Jordan wurde mit Ehrenring der Stadt Eggenburg ausgezeichnet. Ehrenbecher für Otto Soukup.

Otto Soukup wurde für sein Engagement für den Eggenburger Tennisverein mit dem Ehrenbecher der Stadt Eggenburg ausgezeichnet. Foto: Thomas Weikertschläger  |  NOEN, Thomas Weikertschläger

Ein imposanter Jahresrückblick, beeindruckende Darbietungen der Schüler der Musikschule Eggenburg, zahlreiche Ehrungen und eine beinahe kabarettreife Videobotschaft waren die Höhepunkte des Neujahrsempfangs der Stadt Eggenburg am 14. Jänner.

Arzt Otto Soukup wurde geehrt

Das Jahr 2015 stand in der Krahuletz-Stadt im Zeichen zahlreicher Kulturveranstaltungen. Bürgermeister Georg Gilli wies unter anderem auf die Kulturwoche, das Mittelalterfest, das Orgelwort oder die Gitarrenwoche hin. Daneben berichtete er von verschiedenen Bauprojekten (Betreutes Wohnen, Dorfzentrum Stoitzendorf oder Hochwasserschutz in Gauderndorf) oder diversen Treffen für Käfer-, Traktoren-, Motorrad- oder Italien-Fans.

Neben der Ehrung ausgeschiedener Gemeinderäte (siehe auch „Treffpunkt“-Seite 70 der dieswöchigen Horner NÖN) wurde der bekannte Arzt Otto Soukup für sein Engagement für den Tennisverein ausgezeichnet. Er erhielt für seine über 30-jährige Funktionärstätigkeit (davon mehr als 20 Jahre Obmann), in der er sich besonders für die Nachwuchsarbeit einsetzte, den Ehrenbecher der Stadt Eggenburg.

„Ein Bürgermeister allein erreicht nichts“

Besonders berührend – aber auch humorvoll – wurde es dann am Ende des Empfangs. In einer Fotopräsentation wurde das Wirken Willi Jordans als Kommunalpolitiker gewürdigt.

Ehe er den Ehrenring der Stadt Eggenburg in Empfang nehmen konnte, wies Jordan in gewohnt bescheidener Manier auf die Hilfe seiner Mitarbeiter hin. „Ein Bürgermeister allein erreicht nichts. Es geht nur, wenn es in der Gemeinde Zusammenhalt gibt. Nur wenn ein Bürgermeister unterstützt wird, kann er etwas bewegen“, so Jordan.

Als besondere Gratulanten stellten sich dann Justizminister Wolfgang Brandstetter, Vizekanzler Reinhold „Django“ Mitterlehner und Innenministerin Johanna Mikl-Leitner mit einer Videobotschaft direkt von der ÖVP-Klubtagung in Bad Leonfelden ein, bei der sie jede Menge Humor bewiesen.