Erstellt am 18. Februar 2016, 05:39

von Martin Kalchhauser

Über die Trasse reden!. SPÖ macht erneut die Waldviertel-Autobahn zum Thema. Landesrat Maurice Androsch in Horn: „Wir werden nur hingehalten!“

Rührten Werbetrommel für die neue, kostenlose Lernhilfe für Lehrlinge: SPÖ-Vorsitzender Josef Wiesinger, AMS-Chef Ferdinand Schopp, AK-Bezirksstellenleiter Robert Fischer, Landesrat Maurice Androsch und Erwin Stella vom Sozialdemokratischen Wirtschaftsverband (von links).  |  NOEN, Martin Kalchhauser

Der bevorstehende Präsidentschaftswahlkampf, die Erneuerung der Forderung nach einer Waldviertel-Autobahn und die Bewerbung der neuen Lernhilfeaktion des Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbandes (SWV) für Lehrlinge, die die Abschlussprüfung nicht schaffen, standen im Mittelpunkt des Neujahrsempfangs der SPÖ-Bezirksorganisation Horn.

Über 100 Parteifreunde sahen im Gasthof Blie das Werbevideo über Rudolf Hundstorfer und verfolgten die Ausführungen von Landesrat Maurice Androsch. Dieser lobte die Steuerreform, die auch ein Vorteil für die Wirtschaft sei, warnte vor Sozialabbau (Stichwort Mindestsicherung) und trat für den Ausbau von Schiene und Straße im Waldviertel ein.

„Wir wollen nicht mehr debattieren, denn wir werden nur hingehalten. Beginnen wir die strategische Diskussion, wo eine Waldviertel-Schnellstraße oder -Autobahn verlaufen soll. Und auch die Gemeinden müssen sich endlich deklarieren!“, zeigte sich Androsch kämpferisch.


Zitiert: „Erfolgsmodell, auch für das Waldviertel!“

„Die Weinviertel-Autobahn wird als Erfolgsmodell hochgejubelt. Eine Autobahn oder eine Schnellstraßenverbindung kann auch für das Waldviertel ein Erfolgsmodell sein!“
Landesrat Maurice Androsch beim SPÖ-Neujahrsempfang in Horn