Erstellt am 18. September 2015, 16:48

von Martin Kalchhauser

Unfall durch Reifenplatzer?. Zwei Schwerverletzte bei Auto-Überschlag in Drosendorf.

 |  NOEN, ED Lechner

Vermutlich infolge eines Reifenplatzers ereignete sich am Nachmittag des 17. September in Drosendorf ein schwerer Verkehrsunfall. Zwei Männer wurden dabei schwer verletzt und landeten im Landesklinikum Waldviertel in Horn. 

Gegen Masten und über Böschung

Ein 21-jähriger Wiener, der mit seinem Ford Transit dabei war, Medikamente an Apotheken auszuliefern, fuhr gegen 15.40 Uhr auf der Bundesstraße 30 von Primmersdorf Richtung Drosendorf. Auf dem Beifahrersitz war ein Freund (20), ebenfalls ein Wiener, mit ihm unterwegs. Im Bereich der Hofmühle geriet der Fahrer auf die Gegenfahrbahn und prallte mit der rechten Fahrzeugseite gegen einen dort stehenden Doppelmasten. In der Folge stürzte der Klein-Lkw über eine rund vier Meter hohe Straßenböschung und kam in einem Maisfeld auf den Rädern zu stehen. 

Beide Insassen schwer verletzt

 Bei diesem Zwischenfall wurden beide Personen, die sich im Auto befanden, schwer verletzt. Dennoch konnten sie sich noch selbst aus dem Fahrzeugwrack befreien. Sie schafften es jedoch nur mehr, sich bis zum Fahrbahnrand zu schleppen und blieben dort liegen. 

Fischer leistete Erste Hilfe

 Ein Fischer, der in der Nähe der Unfallstelle an der Thaya seinem Hobby nachging und den Unfall gehört hatte, eilte zum Notfallort und leistete Erste Hilfe. Der Mann gab später an, kurz vor dem Unfall ein ungewöhnliches Geräusch gehört zu haben. Gegenüber der Polizei beschrieb er es „wie das Flattern einer Plane im Wind“. Es könnte sein, dass es sich dabei um das Fahrgeräusch eines defekten Reifens gehandelt hatte. Ein plötzlicher Reifenschaden gilt daher auch als wahrscheinliche Unfallursache. 

Notarzhubschrauber im Einsatz

 Die beiden beim Unfall schwer verletzten Männer wurden nach ihrer Versorgung mit dem Kremser Notarzthubschrauber Christophorus 2 und einem Rettungswagen des Roten Kreuzes in das Landesklinikum Horn gebracht. Den total beschädigten Klein-Lkw barg die FF Drosendorf. Ein Alkomattest beim Lenker verlief negativ.