Erstellt am 14. Oktober 2015, 18:07

von NÖN Redaktion

Volksschule Gars: Vier Projekttage voller Abenteuer. Vierte Klassen der Volksschule Gars auf Erkundungstour im Nationalpark Thayatal.

Jasmin Fredj, Michelle Heller, Celina Pobaschnig und Jennifer Ergodt (von links) hatten viel Spaß beim Errichten eines Unterstandes im Wald.  |  NOEN, VS Gars

Die beiden vierten Klassen der Volksschule Gars verbrachten vier abenteuerliche Tage im Nationalpark Thayatal.

Das vielfältige Programm reichte vom selbstständigen Entzünden eines Lagerfeuers mit einem anschließenden gemeinsamen Grillen von Bratwürsteln und dem Bau von Unterstellen über Kräuterkunde bis zur Herstellung von gut duftenden Seifen.

Erfolgreiche Schatzsuche auf der Ruine Kaja

Die Kinder konnten auf dem Aussichtspunkt im Nationalpark Hardegg, die kleinste Stadt Österreichs, genau betrachten. Sehr aufregend war auch die erfolgreiche Schatzsuche auf der 800 Jahre alten Ruine Kaja, wobei die Kinder ihren persönlichen Edelstein erhielten.

Ein Höhepunkt war auch das gemeinsame Tümpeln im Kajabach mit anschließendem Bau von Flößen. Ausgeruht und gestärkt haben sich die Kinder im Gasthof „Hammerschmiede“ in Drosendorf.

An einem Abend erkundeten die Kinder mit einer Fackel die Altstadt von Drosendorf und erfuhren dabei allerlei aus der Geschichte der Stadt, bei der Heimfahrt besuchten sie Österreichs einzige Perlmuttfabrik in Felling, wo sie ihren persönlichen Anhänger mit ihrem eingravierten Namen erhielten.