Erstellt am 04. Dezember 2015, 04:43

von NÖN Redaktion

Wappenherkunft geklärt: Es war ein Irrtum. Das Sandsteinwappen in Weitersfeld ist doch nicht ein Wahrzeichen der Khevenhüller.

Friedrich Schmidt (links) und Bürgermeister Reinhard Nowak vor dem nunmehr verifizierten Fronsburger „Allianzwappen“. Foto: Nowak  |  NOEN, Nowak

Vor fast zehn Jahren erhielt die Marktgemeinde Weitersfeld von Forstmeister Albrecht Bongarth ein gewaltiges Sandsteinwappen für den vor dem Rathaus liegenden Khevenhüllerplatz geschenkt.

Ursprünglich hielt man es für ein Wahrzeichen der Khevenhüller, der Vorfahren des Spenders. Nunmehr stellte sich nach Recherchen des örtlichen Altertumsforschers Friedrich Schmidt beim nö. Landesarchiv heraus, dass es sich um ein Doppelwappen der Vorbesitzer des Fronsburger Schlosses Franz Reinhold Reichsgraf von Andlern und Witten und seiner Gattin Maria Franziska Theresia von Waffenberg anlässlich ihrer Hochzeit am 31. März 1728 handelt, das früher über dem Schlosseingang angebracht war.