Erstellt am 30. April 2016, 04:24

von Martin Kalchhauser

Langzeitarbeitslose zurück: „Erfahrung ist wertvoll!“. AMS verbucht Erfolge für Langzeitarbeitslose. kika-Mitarbeiterin Regine Colleselli (57) ist dafür ein Paradebeispiel.

Größte Zufriedenheit auf beiden Seiten: Brigitte Genner, Geschäftsleiterin des Einrichtungshauses kika in Horn, mit ihrer Mitarbeiterin Regine Colleselli: »Habe im Team total nette Aufnahme gefunden!« Foto: Martin Kalchhauser  |  NOEN, Martin Kalchhauser

Der Kampf gegen Langzeitarbeitslosigkeit ist eine der Kernaufgaben des Arbeitsmarktservice (AMS). „Heuer haben bereits 14 Jobsuchende mit einer Vormerkdauer von 12 Monaten oder mehr den Wiedereinstieg geschafft“, freut sich Horns AMS-Chef Ferdinand Schopp. 165 Personen warten aber noch auf ihre Chance …

Ein Paradebeispiel für einen gelungenen Wiedereinstieg ist Regine Colleselli (57) aus Sigmundsherberg. Die Frau, die 35 Jahre in einem Horner Betrieb – zuletzt als Abteilungsleiterin – gearbeitet hatte und bei dessen Übernahme gekündigt wurde, war fast zweieinhalb Jahre zu Hause.

„Geht ihr um mehr als ,ein paar Jahre herunterzudrehen‘“

„Ich bin immer gerne arbeiten gegangen. Aber man kriegt in meinem Alter so gut wie keinen Job mehr“, erinnert sie sich. Über 50 Bewerbungen und mehrere Vorstellungsgespräche brachten keinen Erfolg. „Aber ich gebe nicht auf“, lacht Colleselli. Und bei kika in Horn klappte es dann schließlich.

„Ich bin froh, dass ich die Chance bekommen habe“, ist die Frau, die in der Vorhangabteilung tätig ist, glücklich.

„Wir hatten schon vorher einmal eine solche positive Erfahrung mit einer AMS-Vermittlung“, freut sich auch Brigitte Genner, dass sie die Frau im Team hat. „Die positive Einstellung zur Arbeit spüren auch Kollegen und Kunden. Vor allem aber die Erfahrung ist für uns wertvoll. Wenn ältere Menschen keine Arbeit finden, geht so viel verloren.“

"Gute Mischung aus Jung und Alt"

Genner, der eine „gute Mischung“ aus Jung und Alt ein großes Anliegen ist, hat Respekt davor, dass ihre Mitarbeiterin noch einmal einen Neubeginn gewagt hat. „Ich merke, dass es ihr um mehr geht als nur noch ,ein paar Jahre herunterzudrehen‘.“

Übrigens: die AMS-Förderung für Colleselli, die im Juli 2015 eingestiegen ist, ist ausgelaufen. Genner: „Dass wir sie behalten haben, war klar. Da habe ich nicht lange überlegen müssen!“