Erstellt am 04. März 2016, 05:14

von Martin Kalchhauser

„willkommen Mensch“ bietet Begegnungen im Café. Die Initiative „willkommen Mensch! in Horn“ hat sich als Verein etabliert. Mit neuem Begegnungscafé, das am 12. März startet, will man Hemmschwellen abbauen.

Ein Teil des Vorstandes des neu gegründeten Vereins »willkommen Mensch! in Horn«: Dieter Schewig, Veronika Stock, Obfrau Susanne Ferstl und Theresa Lang (von links). Foto: Martin Kalchhauser  |  NOEN, Martin Kalchhauser

Rund 170 Sympathisanten hat die Initiative „willkommen Mensch! in Horn“, auf rund 100 aktive Helfer kann man bei der Betreuung der über 100 Flüchtlinge in Horn (die meisten davon im „Haus Helina“, dem ehemaligen Stephansheim) zählen. Über 50 von ihnen gehören dem neu gegründeten Verein an.

Bei Integration wichtige Arbeit geleistet

„Versicherungsrechtliche Gründe, die Erleichterung der Sponsorensuche, die Abwicklung der Subventionen und die Spendenverwaltung“, nennen Obfrau Susanne Ferstl und ihr Stellvertreter Dieter Schewig im NÖN-Gespräch als Gründe dafür, dass es die Initiative nun auch mit Vereinsstatus gibt.

Schewig: „Die Arbeit betrifft das natürlich nicht. Wir arbeiten wie bisher weiter!“ Ferstl betont, dass es für die Helfer und Unterstützer „auf keinen Fall irgendeinen Zwang geben soll, dem Verein beizutreten“.

Ende Mai, als es die Idee gab, Flüchtlinge in Horn aufzunehmen, wurde „willkommen Mensch! in Horn“ gegründet. Seither wird in der Integration der neuen Horner Bürger wichtige Arbeit geleistet. Wer den Verein unterstützen möchte, kann ihm beitreten. Formulare dafür liegen in der Pfarrkanzlei auf.

Als Mitgliedsbeitrag gibt es nur einen „Richtwert“ (12 Euro), natürlich ist an Geldes statt auch aktive Mitarbeit willkommen. Kontakt aufnehmen kann man per Mail an willkommenmensch.horn@gmail.com.

Zwangloses Zusammensein mit open end

Als erste Initiative startet der Verein am Samstag, 12. März, ab 10 Uhr (open end) mit einem „Begegnungscafé“ im Kunsthaus (Buchstadtsaal).

„Das Café soll ein Begegnungsort für Flüchtlinge und Horner sein, auch für Horner untereinander“, erklärt Obfrau Ferstl. „Zusammenwirken und Integration funktionieren dort gut, wo sich die Leute kennen“, unterstreicht Schewig.

Die neue Begegnungsmöglichkeit wird nach dem Plan der Aktivisten monatlich stattfinden und ein zwangloses Zusammensein bei (gespendeten) Kuchen und Kaffee oder Tee (gegen Spende) sein. Aber auch Themen wird es geben (siehe unten!).


Kindergärten im Vergleich

HORN | Beim ersten Begegnungscafé am 12. 3. werden die Kindergärtnerinnen Hend Al Dulaimi und Christina Hauer (im Gespräch mit Lisa Stern) über Kindergärten in Österreich und im Irak informieren (11 Uhr).

Aziz Jebrail stellt um 14 Uhr „Damaskus vor dem Krieg“ vor. Eslam Hassan spricht um 16 Uhr (im Gespräch mit Klaus Renoldner) zum Thema „Wie geht es Flüchtlingen bei uns?“


„willkommen Mensch!“ – Der Vorstand

Obfrau: Susanne Ferstl (Stellvertreter: Dieter Schewig)

Kassierin: Kathrin Blaim (Sylvia Glotter)

Schriftführerin: Veronika Stock (Theresa Lang)

Rechnungsprüfer: Reinhard Hörmansdorfer, Arthur Hainböck