Horn

Erstellt am 19. Oktober 2016, 06:04

von Rupert Kornell

Politischer Zwist um die Kreisverkehre. Gestaltung von drei Horner Kreiseln um rund 150.000 Euro ist für die rote Fraktion „nicht leistbar“.

Kulturreferent Martin Seidl (links) und der frühere Stadtrat Ludwig Schleritzko haben dafür gesorgt, dass der „Waschbär“ auf dem Kreisverkehr beim ÖAMTC-Stützpunkt steht und so optischer Blickfang mit Hinweis auf die Horner Museen ist. Um welches Gerät es sich handelt? Es darf geraten werden … Foto: Rupert Kornell  |  Rupert Kornell

Zu einer unüblichen Kontroverse kam es bei der jüngsten Gemeinderatssitzung, als die „Vergabe von Lieferungen und Leistungen zur Gestaltung von drei Kreisverkehrsanlagen in der Stadt Horn“ auf der Tagesordnung standen.

Die Fraktionsführer von ÖVP und SPÖ, die Stadträte Gerhard Lentschig und Jürgen Rochla, lieferten einander ein Wortgefecht, weil Rochla kundtat, dass seine Fraktion dem nicht zustimmen würde.

Mehr dazu in der Prinausgabe der Horner NÖN!

Umfrage beendet

  • Kreisverkehre: Ist Gestaltung wichtig?