Horn

Erstellt am 25. November 2017, 04:43

von Martin Kalchhauser

Landtagswahl: Kofler führt Horns Bezirks-FPÖ-Liste an. Horner Bezirks-FPÖ will, dass gute Wahlresultate nach Wahl 2018 für ihren Spitzenkandidaten endlich Niederschlag finden.

Sind guter Dinge und für die Wahl 2018 optimistisch: Elisabeth Urbitsch, Klemens Kofler, Inge Kofler (vorne, von links), Roland Coleselli, Ronald Zöchmeister, Helmut Gröschel und Siegfried Maier (stehend, von links).  |  Martin Kalchhauser

Ihre Kandidatenliste für die Landtagswahl 2018 präsentierte nun auch die FPÖ. Auf einen guten Mix aus Jung und Alt sowie allen Bereichen des Bezirks Horn ist man bei der FPÖ-Bezirksorganisation stolz.

„Die Liste spiegelt unsere Partei gut wieder“

Die Möglichkeit, 15 Kandidaten zu nominieren, wurde ausgeschöpft. „Wir haben ja genug“, stellt der Zitternberger „Oldboy“ Helmut Gröschel fest. „Die Liste spiegelt unsere Partei gut wieder“, ist Parteichef Klemens Kofler – er steht wenig überraschend wieder an der Spitze – zufrieden. Wengleich er zugibt, dass es schwierig gewesen sei, Frauen zu finden, die zu einer Kandidatur bereit seien. Nur vier der 15 im FPÖ-Team sind weiblich.

„Das ganze Team läuft für den Spitzenkandidaten“, meint Horns Stadtparteichef Ronald Zöchmeister. Ziel sei es, dass Kofler auf der Landesliste (nach Redaktionsschluss erstellt) so gut positioniert werde, dass er die Chance auf ein Landtagsmandat habe. „Verdient hätten wir es, denn wir haben bei allen Wahlen in den vergangenen Jahren hervorragend abgeschnitten!“, sind sich die Horner Blauen einig. Gröschel: „Ein Mandat für Klemens, egal, ob im Landtag oder Bundesrat, wäre hochverdient!“

Intensive Wahlwerbung werde es ab 6. Jänner geben. Dabei werde man auch daran erinnern, dass es die FPÖ war, die zuerst die Waldviertelautobahn gefordert hatte. Einig ist man sich beim Versprechen, dass es einen „fairen Wahlkampf“ geben werde. „Wir werden über unsere Themen reden.“