Erstellt am 16. Januar 2016, 05:58

von NÖN Redaktion

Zitternberger Häusermann-Standort abgesichert. Häusermann investiert 2,9 Millionen Euro in Standort Zitternberg, davon 1,5 Millionen in neue Pressanlage.

Stolz auf die neue Anlage sind auch Klaus Tomaschitz (Produktionsleitung), Gernot Fuchs (Projektleitung Qualifizierung der Anlage), Rudolf Janesch (Geschäftsleitung) und Erich Weisskopf (Projektleitung Installation und Inbetriebnahme der Anlage, von links). Fotos: Firma Häusermann  |  NOEN, Firma Häusermann

Seit fast 110 Jahren schreibt die Häusermann an einer beispielhaften Geschichte. Das 1907 als Metallätzerei gegründete und 1939 in die Garser Katastralgemeinde Zitternberg übersiedelte Unternehmen begann 1966 mit der Produktion von Leiterplatten und wuchs in der Folge zu einem bedeutenden Industriebetrieb heran.

Heute ist das Unternehmen erfolgreicher denn je. Während die Anzahl der Leiterplatten-Produktionsstätten in Europa in den letzten 15 Jahren von 561 auf 255 gesunken ist, konnte Häusermann im selben Zeitraum kontinuierlich steigende Umsatz- und Mitarbeiterzahlen aufweisen.

„Im Jahr 2014 erzielte Häusermann mit 200 Mitarbeitern 26 Millionen Euro Umsatz, weiteres Wachstum ist geplant“, freuen sich die Geschäftsleiter Rudolf Janesch und Christoph Jarisch.

Die Geräte, in denen Leiterplatten zum Einsatz kommen, werden immer kleiner, daher wächst vor allem der Anteil an Hochtechnologie. Um konkurrenzfähig zu bleiben, investiert Häusermann laufend in modernstes Equipment. So wurden im Jahr 2015 Anlagen im Wert von 2,9 Mio. Euro angeschafft. Damit sichert Häusermann auch einmal mehr den Standort Zitternberg mit seinen 200 Arbeitsplätzen ab.

Neue Anlage verpresst mehrlagige Leiterplatten

1,5 Mio Euro flossen dabei zur Gänze in nur eine neue Anlage. Diese dient zum Verpressen von mehrlagigen Leiterplatten (Häusermann produziert Leiterplatten bis zu 28 Lagen – siehe Foto rechts). Sie löst zwei bestehende Verpressungsanlagen ab und bietet zugleich die Möglichkeit einer 50 %igen Kapazitätssteigerung.

Die neue Anlage wurde in einer der neuen Produktionshallen (gebaut 2011) auf einem Raum von beachtlichen 380 m? (!) installiert. Die Einzelteile der Anlage waren so groß, dass sie nur über eine eigens konstruierte Einbringöffnung im Dach mittels Kran in die Halle gehoben werden konnten. Trotz Größe und Leistungsfähigkeit der Anlage blieben alle Arbeitsplätze in diesem Bereich vollkommen erhalten. Bereits in der Planungsphase dieser Anlage hat man sich bei Häusermann an den Kriterien der Energieeffizienz orientiert.

„Um in unserer Branche erfolgreich zu sein, ist es wichtig, laufend in immer modernere Anlagen zu investieren, um den Kunden das Produkt Leiterplatte am neuesten Stand der Technik und in allen geforderten Varianten anbieten zu können“, sagt Jarisch. „Unseren Erfolg verdanken wir aber auch unseren Mitarbeitern.“

Besonders begehrt sind spezielle Leiterplatten, die Häusermann mit einer patentierten Technologie produziert. Bereits 123 internationale Kunden, von den USA bis Singapur, werden damit beliefert. Die sogenannte HSMtec-Technologie, die in Anwendungen für Hochstrom- und Wärmemanagement zum Einsatz kommt – etwa in der Licht-, Medizintechnik oder Elektromobilität – ist bereits jetzt ein Renner.

Häusermann-Leiterplatten findet man zum Beispiel in hochwertigen digitalen Kameras, Defibrilatoren, FI-Schaltern, in Flachbildschirmen und Computertomografen, in Mikrofonen und Touchpanels sowie in modernen LED-Beleuchtungssystemen oder in Windrädern.