Zogelsdorf

Erstellt am 20. Oktober 2016, 05:36

von Martin Kalchhauser

Pater Martin nun Pfarrer in Prag. „Starkes Signal, dass die Kirche wächst!“ Zogelsdorfer Redemptorist leitet nun in Prag eine eigene Pfarrei.

Pater Martin Leitgöb ist erster Pfarradministrator der zur Pfarre erhobenen Deutschsprachigen Katholischen Gemeinde. Foto: Anke Fillibeck  |  Anke Fillibeck

„Das ist ein starkes Signal dafür, dass die Kirche wächst!“ Der aus Zogelsdorf stammende Redemptoristenpater Martin Leitgöb ist seit wenigen Tagen Pfarrer der bisherigen Deutschsprachigen Katholischen Gemeinde in Prag, die vom Erzbistum Prag mit Wirkung vom 1. Oktober 2016 zur Personalpfarrei erhoben wurde.

„Das bringt uns Sicherheit für die Zukunft“

Der Prager Erzbischof Kardinal Dominik Jaroslav Duka begründete den Schritt mit der Stabilität der Gemeinde seit einem Vierteljahrhundert und deren zahlenmäßigem Wachstum.

„Das bringt uns Sicherheit für die Zukunft“, freut sich Pater Martin, der seit fünf Jahren in der nunmehrigen Pfarre wirkt. „Bis jetzt waren wir ja nur eine eher lose Zusammenfügung von Personen.“

Außerdem übe die Gemeinde nun eine Mitverantwortung, auch in finanziellen Belangen, aus, und der Pfarre obliege nun eine Matrikenführung (Tauf- und Hochzeitbuch). „Natürlich ist es auch ein gewisses Renommee. Was eine Pfarre ist, weiß jeder“, so P. Martin, der sich freut, dass regelmäßig Touristen, Chöre und Musiker auf Besuch nach Prag kommen.

Am wichtigsten aber ist dem Seelsorger das Signal, das von der Pfarr-Erhebung ausgeht. „Alles wird weniger, immer wieder werden Pfarren zusammengelegt – aber wir wachsen!“, freut er sich. „Das ist genau das, was die Kirche braucht, denn sonst dreht sich die Abwärtsspirale. Der Akt ist eine Ermutigung für die Kirche in unserer Zeit.“

Deutsche Pfarre in Prag

  • Geschichte: Seit dem Beginn der 1990er-Jahre besteht die Deutschsprachige Katholische Gemeinde Prag – für deutschsprachige Katholiken aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (vor allem für solche, die sich aus beruflichen Gründen in Prag aufhalten), aber auch für deutschsprachige Tschechen. Großer Wert wird in der Seelsorge auf Familienfreundlichkeit gelegt.
  • Sitz ist die Kirche St. Johannes Nepomuk am Felsen in der Prager Neustadt.
  • Seelsorger: Als Seelsorger ist seit 9. 9. 2012 der Zogelsdorfer Pater Martin Leitgöb (44) in Prag tätig. Der 2007 zum Priester geweihte Angehörige des Redemptoristenordens ist nun der erste Pfarr-Administrator.
  • Pfarr-Erhebung: Die mit 1. 10. wirksam gewordene Erhebung zur Pfarre wird am zweiten Adventsonntag, 4. 12., 11 Uhr, feierlich begangen, u. a. in Anwesenheit von Kardinal Duka und dem Botschafter der Republik Österreich in Prag, Alexander Grubmayr.