Erstellt am 26. Januar 2016, 12:23

von APA/Red

1.500 Neuaufnahmen bei der Polizei im Jahr 2016. Die Polizei nimmt heuer 1.500 Polizisten neu auf. Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) betonte am Dienstag, dass das bei rund 700 zu erwartenden Pensionierungen "ein deutlicher Personalzuwachs" sei.

 |  NOEN, APA

Im Oktober hatte die Innenministerin von 1.500 bis 2.000 Planstellen für 2016 gesprochen.

Besonderes Augenmerk will Mikl-Leitner "auf die Verstärkung des Grenzschutzes legen". Die meisten Beamten erhält Wien, nämlich 450. Davon sind 300 für den Exekutivdienst eingeplant und 150 für "Ausgleichsmaßnahmen Schengen" (AGM), deren Aufgabe es ist, den Wegfall der Grenzkontrollen mit Inkrafttreten des Schengenvertrages zu kompensieren. In der Bundeshauptstadt gibt es voraussichtlich 201 Pensionierungen.

Niederösterreich erhält 150 Beamte, 75 für den Exekutivdienst und 75 für Ausgleichsmaßnahmen. Dem gegenüber stehen 127 prognostizierte Pensionierungen. Von den 175 Neuaufnahmen in Oberösterreich werden 75 für den Exekutivdienst ausgebildet, weitere 100 für AGM. 95 Abgänge werden erwartet. Burgenland erhält 75 Bedienstete für AGM und erwartet 41 Pensionierungen. 75 Exekutivbedienstete und 125 Beamte für Ausgleichsmaßnahmen werden in der Steiermark neu aufgenommen, bei 89 Abgängen. In Kärnten wird es 100 Neuaufnahmen geben, 25 für den Exekutivdienst und 75 für AGM. 51 Abgänge werden für Kärnten prognostiziert.

Salzburg bekommt bei 42 Pensionierungen 115 Neuaufnahmen, 40 für die Polizei und 75 für AGM. Für Tirol wird es 150 Neuaufnahmen, davon 75 für AGM, bei 53 Abgängen. In Vorarlberg sollen es 75 Neuaufnahmen und 25 Pensionierungen sein.