Erstellt am 05. Juni 2016, 14:53

von APA Red

14-Jähriger raste in Steyr Polizei mit Moped davon. Ein 14-jähriger Bursch aus Gasten ist in der Nacht auf Sonntag mit einem Moped der Polizei in der Steyrer Innenstadt davongerast.

 |  NOEN, Symbolbild

Der führerscheinlose Bursch, der mit einem Freund am Sozius unterwegs war, gefährdete laut Polizei OÖ auch einige Passanten, als er durch die Fußgängerzone brauste. Erst nach über einer Stunde konnte die Polizei die Burschen aufhalten.

Das Moped fiel einer Polizeistreife auf, weil es keine Kennzeichentafel hatte. Als der Lenker die Polizei sah, gab er Gas und fuhr über eine rote Ampel in die engen Gassen der Innenstadt.

Die Polizisten wollten den Burschen mit Blaulicht überholen. Der Lenker beschleunigte aber und fuhr in der Straßenmitte, so dass die Polizei nicht überholen konnte. In der Fußgängerzone rund um den Stadtplatz waren zu dieser Zeit noch viele Nachtschwärmer unterwegs.

Der 14-Jährige entging mit seinem Moped nur knapp einem Zusammenstoß mit zwei Fußgängerinnen. Eine Dritte streifte er kurz am Rücken, als sie zur Seite springen wollten.

Die Polizei warnte die Passanten in den engen Gassen mit Sirenen und Blaulicht vor, damit sie noch rechtzeitig zur Seite springen konnten.

Als der Mopedfahrer über einen Gehweg flüchtete, verloren ihn die Polizisten aus den Augen. Erst gegen 4.20 Uhr konnte die Polizei die Verfolgung erneut aufnehmen.

Nachdem der Lenker in eine Sackgasse fuhr und versuchte in einem Feld weiterzufahren, kam er zu Sturz. Der 14-Jährige Lenker und sein 16-jähriger Mitfahrer konnten gestellt werden.

Der Bursch hatte das nicht zugelassene Moped ohne Erlaubnis seines Vaters in Betrieb genommen und wird bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.